Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 427

 
427
Erich Heckel
Siddi Heckel und Maschka Mueller, Frühe 1920.
Farbige Kreidezeichnung und Bleistift
Schätzpreis: € 10.000 - 15.000
+
Objektbeschreibung
Siddi Heckel und Maschka Mueller. Frühe 1920er Jahre.
Farbige Kreidezeichnung und Bleistift.
Verso im Grußtext signiert. Auf einer Blanko-Postkarte. 15 x 11 cm (5,9 x 4,3 in).
Postkarte von Erich Heckel an den Erfurter Kunstsammler und Mäzen Alfred Hess (1879-1931). [SM].
• Eine der gefragten Künstlerpostkarten
• Aus der herausragenden Sammlung von Alfred und Tekla Hess
• Spannendes Zeitzeugnis, das uns in die Kreise der "Brücke"-Künstler einführt
.

Wir danken Frau Renate Ebner und Herrn Hans Geissler, Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen am Bodensee, für die freundliche Beratung.

PROVENIENZ: Sammlung Alfred und Tekla Hess, Erfurt.
Privatsammlung Wilhelm Grosshennig, Düsseldorf (1983).
Privatsammlung Essen (vom Vorgenannten erworben).
Wolfgang Wittrock Kunsthandel, Düsseldorf (1988).
Privatsammlung Rheinland.
Angebot mit freundlichem Einverständnis der Erben nach Alfred und Tekla Hess.

AUSSTELLUNG: Ausstellung deutscher und französischer Meisterwerke, Galerie Wilhelm Grosshennig, Düsseldorf, 3. Mai - Mitte Juli 1983; Farbabb. S. 46.

LITERATUR: Wolfgang Wittrock Kunsthandel, Düsseldorf, Katalog Nr. 8: Künstler der Brücke, März 1988, Abb. Nr. 2.

Aufrufzeit: 12.12.2020 - ca. 17.42 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Erich Heckel "Siddi Heckel und Maschka Mueller"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.