Auktion: 503 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 17.07.2020 in München Lot 135

 
135
Paul Jenkins
Phenomena Mass Drift, Anatomy of a cloud, 1978/79.
Acryl auf Leinwand
Nachverkaufspreis: € 40.000
+
Objektbeschreibung
Phenomena Mass Drift, Anatomy of a cloud. 1978/79.
Acryl auf Leinwand.
Unten mittig signiert. Verso auf dem Keilrahmen sowie der Überlappung signiert, datiert und betitelt. 160 x 228 cm (62,9 x 89,7 in).
[KT].
• Empfindsame Arbeit aus dem wichtigen Werkkomplex "Anatomy of a Cloud", der in den 1970er Jahren entsteht und Collagen, Gemälde und Arbeiten auf Papier umfasst
• Großformatige Arbeit in faszinierender Leichtigkeit und Transparenz der Farbschichten
.

PROVENIENZ: Gimpel & Weitzenhoffer Gallery, New York.
Nachlass Calvin R. Vander Woude, Sonoma, Kalifornien.

Essay
Paul Jenkins ist einer der wichtigsten Vertreter des Abstrakten Expressionismus in den Vereinigten Staaten, der sein Werk in einer erstaunlichen Konsequenz und Kontinuität über die Jahrzehnte fortgeführt hat. Im Gegensatz zu Weggefährten wie Rothko und Noland lässt er den Farben große Freiheit in der Entfaltung ihrer physikalischen Eigenschaften, lässt sie fließen und sich mischen. Dieses starke Eigenleben der Farbe macht auch den besonderen Reiz des vorliegenden Gemäldes aus. Jenkins präsentiert souverän die unterschiedlichsten Möglichkeiten im Umgang mit Farbe und lädt den Betrachter, wie so oft bei seinen "Phenomena"-Bildern, zum staunenden und lustvollen Eintauchen in seine Farb-Welten ein.
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Paul Jenkins "Phenomena Mass Drift, Anatomy of a cloud"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.