Auktion: 513 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 11.12.2020 in München Lot 103

 
103
Henryk Stazewski
Ohne Titel, 1979.
Öl auf Hartfaserplatte, auf Holz montiert
Schätzpreis: € 10.000 - 15.000
+
Objektbeschreibung
Ohne Titel. 1979.
Öl auf Hartfaserplatte, auf Holz montiert.
Verso signiert und datiert. 64 x 64,2 cm (25,1 x 25,2 in). [CH].

• Eines der späteren Reliefs der 1970er Jahre, in denen Stazewski mit der Verbindung von streng-geometrischer Fläche und feinen Liniengerüsten experimentiert.
• 1966 nimmt Stazewski an der Biennale in Venedig teil.
• Seine Werke werden in den 1970er und 1980er Jahren in bedeutenden Gruppenausstellungen zeitgenössischer polnischer Kunst gezeigt, u. a. im Museum of Modern Art in New York (1976), im Musée d'art Moderne (1977) und im Centre Georges Pompidou in Paris (1983) sowie in der Londoner Royal Academy (1970/1984).
• Weitere Arbeiten des polnischen Konstruktivisten befinden sich u. a. in der Londoner Tate, im Museum of Modern Art in New York, im Museum of Contemporary Art in Los Angeles, im Stedelijk Museum in Amsterdam und in der Daimler Art Collection
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Schweiz (direkt vom Künstler erworben).

AUSSTELLUNG: Galerie Seestraße, Rapperswil (verso mit dem Galerieetikett).

Aufrufzeit: 11.12.2020 - ca. 15.46 h +/- 20 Min.

 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Henryk Stazewski "Ohne Titel"
Dieses Objekt wird differenzbesteuert, zuzüglich einer Einfuhrumsatzabgabe in Höhe von 7 % (Ersparnis von etwa 5 % im Vergleich zur Regelbesteuerung) oder regelbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4% inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.