Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 120002433

 
120002433
Lyonel Feininger
Marienkirche in Wismar, 1952.
Aquarell und Tuschfederzeichnung
Schätzpreis: € 20.000 - 25.000
+
Objektbeschreibung
Marienkirche in Wismar. 1952.
Aquarell und Tuschfederzeichnung.
Links unten signiert und datiert. Auf Bütten. 31,5 x 24,2 cm (12,4 x 9,5 in), blattgroß. [SM].

• Rückgriff auf bekannte Motive nach den "Natur-Notizen" des Künstlers, die symbolhaft für das Spätwerk des Künstlers stehen
• Das Wahrzeichen von Wismar in der typischen Formensprache Feiningers
.

Achim Moeller, Direktor des Lyonel Feininger Project LLC, New York – Berlin, hat die Echtheit dieses Werkes, das im Archiv des Lyonel Feininger Project unter der Nummer 1669-09-07-20 registriert ist, bestätigt.

PROVENIENZ: Marlborough Gallery, New York.
Kunsthaus Bühler, Stuttgart (auf der Rahmenabdeckung mit dem Etikett).
Süddeutsche Privatsammlung (Anfang der 1970er Jahre beim Vorgenannten erworben).

 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Lyonel Feininger "Marienkirche in Wismar"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.