Auktion: 508 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 12.12.2020 in München Lot 369

 
369
Max Clarenbach
Winterlandschaft bei Altastenberg, Um 1930.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 4.000 - 6.000
+
Objektbeschreibung
Winterlandschaft bei Altastenberg. Um 1930.
Öl auf Leinwand.
Links unten signiert. 72 x 82 cm (28,3 x 32,2 in).

Wir danken Herrn Dr. Dietrich Clarenbach, Gauting, für die wissenschaftliche Beratung.

Aufrufzeit: 12.12.2020 - ca. 16.39 h +/- 20 Min.

Essay
Trotz der völligen Abwesenheit bunter Farbigkeit gelingt es Clarenbach, in der Reduktion auf die äußersten Gegensätze von Schwarz und Weiß, Hell und Dunkel nuancierte und spannungsvolle Landschaften zu schaffen, die durch die kompositorische Anordnung der Bildinhalte und der überraschend weichen, nebligen Stimmung den Blick fesseln. Deutlich seltener als seine winterlichen Landschaften des Niederrheins sind dabei Werke, in denen kleine verschneite Dörfer auftauchen, die unter anderem im Sauerland oder in der Eifel-Region entstehen. Geschickt leitet er den Blick mit den beiden Figuren auf dem verschneiten Weg in die Bildtiefe, in der sich im Schneetreiben die Konturen der Pappeln und Häuser aufzulösen beginnen. Grafisch-lineare, fast abstrahierende Elemente der dunklen Holzstämme sowie der ornamentalen Verästelungen der Baumgruppe setzt Clarenbach vor den undefinierbaren Landschaftsraum und erzeugt so eine faszinierende Spannung zwischen Konkretem und Unbestimmtem. Im Jahr 1915 lotet Kasimir Malewitsch mit seinem "Schwarzen Quadrat auf weißem Grund" provokativ die Grenzen der Malerei in ihrer äußersten Reduktion aus; - in der Verwendung monochromer Farbigkeit im Spektrum zwischen Schwarz, Grau und Weiß, der Kombination malerischer und linear-grafischer Elemente sowie der Auflösung des Sichtbaren in weißen Tupfen, in denen sich auch der Bildraum auflöst und das Auge keinen Halt mehr findet, zeigt sich auch Clarenbachs Bestreben, die Möglichkeiten dieses Mediums zu erkunden. [KT]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Max Clarenbach "Winterlandschaft bei Altastenberg"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.