Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 463

 
463
Otto Dix
Blick auf Öhningen und Stein am Rhein, 1947.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 41.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Blick auf Öhningen und Stein am Rhein. 1947.
Öl auf Leinwand.
Löffler/Beck 1947/46. Rechts unten monogrammiert und datiert. 53 x 87 cm (20,8 x 34,2 in).

• In koloristischer Intensität und der wiederentdeckten Begeisterung für die expressionistische alla-prima-Malerei gibt Dix die spätsommerliche Landschaftsidylle wieder.
• Seit 1936 lebt Dix in Hemmenhofen am Bodensee und entdeckt dort sein Interesse für die Landschaftsmalerei.
• Nach der Rückkehr aus französischer Kriegsgefangenschaft 1946 lässt sich Dix wieder am Bodensee nieder und malt in der Umgebung seines dortigen Atelierhauses
.

Briefdokument des Künstlers, Otto Dix-Stiftung, Vaduz, Information von Rainer Pfefferkorn 2008: "10. Januar 1948. Sehr geehrter Herr Altheer! Für die vielen Freundlichkeiten, die Sie mir im vergangenen Jahr erwiesen haben, erlaube ich mir Ihnen diese Landschaft 'Blick auf Stein am Rhein' zu dezidieren. Ich wünsche Ihnen nachträglich ein gutes Neues Jahr. Ihr ergebener Otto Dix".

PROVENIENZ: Heinrich Altheer (1948 als Geschenk vom Künstler erhalten).
Privatsammlung Bodensee (vom Vorgenannten durch Erbgang erhalten).
Privatsammlung Schweiz.
Privatsammlung (2010 erworben).

LITERATUR: Auktionshaus Geble, Radolfzell, Auktion 18.3.2006.
Dobiaschofsky Auktionen AG, Bern, Auktion 12.11.2010, Los 512 (mit Abb.).

Essay
Seit er 1936 in Hemmenhofen am Bodensee ansässig wird, interessiert sich Otto Dix zunehmend für die dortige Landschaft, die er malend erkundet. Zunächst in akribischer Malweise, angelehnt an die Werke von Cranach, Altdorfer und anderen Meistern der Donauschule, findet Dix im Laufe der Zeit zu einer freieren Auffassung. Der vorliegenden Landschaft am westlichen Ende des Untersees, nicht weit von seinem Atelier- und Wohnhaus in Hemmenhofen entfernt, widmet sich Dix bereits 1938 in einigen Zeichnungen sowie einem Gemälde. In expressiver Farbverwendung, zurückgreifend auf die Anfänge seines Schaffens, gibt Dix die abendliche, lichtdurchwirkte Landschaft wieder, im Vordergrund die Winzer bei der Weinlese, während das Laub der Bäume sich bereits herbstlich leuchtend verfärbt. Die idyllische Atmosphäre und beruhigte Klarheit dieser Landschaft, die wieder zum Refugium von Otto Dix nach den Erfahrungen des Krieges wurde, zeigen eine faszinierende Facette seines künstlerischen Ausdrucksvermögens und eine unerwartete Sanftheit des Künstlers jenseits von sozialkritischen und politischen Themen der 1920er und 1930er Jahre. [KT]
463
Otto Dix
Blick auf Öhningen und Stein am Rhein, 1947.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 41.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)