Auktion: 513 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 11.12.2020 in München Lot 35

 
35
Heinz Mack
Piano Concerto, 1963.
Kreidezeichnung
Schätzpreis: € 14.000 - 18.000
+
Objektbeschreibung
Piano Concerto. 1963.
Kreidezeichnung.
Rechts unten signiert und datiert. Auf Velin von Hahnemühle (mit Wasserzeichen). 78,5 x 107 cm (30,9 x 42,1 in), Blattgröße. [SM].

• Entscheidender Impuls in der Kunst von Heinz Mack ist die Auseinandersetzung mit Licht und Bewegung.
• Die Vielzahl vertikaler und horizontaler Strukturelemente erzeugt eine bildimmanente Bewegung.
• "Weil ich immer wieder die Klaviernoten vor der Nase hatte - fast nur Mozart, Beethoven und vor allem Bach - habe ich irgendwann gesehen: Das sind ja Strukturen. Diese grafischen Diagramme, die für den Musiker als musikalische Notation dienen, sah ich auf einmal als abstrakte Zeichnung." (Mack)
.

PROVENIENZ: Galerie Heseler, München.
Privatsammlung Schweiz (1993 beim Vorgenannten erworben).

Aufrufzeit: 11.12.2020 - ca. 14.34 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Heinz Mack "Piano Concerto"
Dieses Objekt wird differenzbesteuert, zuzüglich einer Einfuhrumsatzabgabe in Höhe von 7 % (Ersparnis von etwa 5 % im Vergleich zur Regelbesteuerung) oder regelbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4% inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.