Auktion: 519 / Kunst nach 1945 / Zeitg. Kunst II am 19.06.2021 in München Lot 490

 
490
Fritz Koenig
Korona, 1961.
Bronze mit grauschwarzer, teils rotbrauner Patina
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 95.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Korona. 1961.
Bronze mit grauschwarzer, teils rotbrauner Patina.
Clarenbach 257. Auf der Standfläche monogrammiert. Einer von 3 Güssen. Ca. 29,5 x 22,5 x 10 cm (11,6 x 8,8 x 3,9 in).
Ein weiterer Guss befindet sich im Besitz der Fritz- und Maria Koenig Stiftung, Landshut.
• Erstes auf dem internationalen Auktionsmarkt angebotenes Exemplar aus einer Auflage von 3.
• Über die New Yorker Staempfli Gallery erworben, die 1961 die erste Einzelausstellung des Künstlers in den USA zeigt.
• Um 1970 entwirft Koenig die verbindende, weltkugelartige Bronze „The Sphere“ zwischen den Türmen des World Trade Centers.
• 2018 widmeten die Uffizien, Florenz, dem deutschen Bildhauer eine spektakuläre Retrospektive
.

Wir danken Herrn Dr. Dietrich Clarenbach, Gauting, für die wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Staempfli Gallery, New York (direkt vom Künstler).
Unternehmenssammlung Philadelphia, Pennsylvania (1976 vom Vorgenannten erworben).

Essay
Fritz Koenigs internationaler Erfolg setzt 1958 mit der Teilnahme an der XXIX. Biennale in Venedig ein. 1959 ist Koenig auf der documenta II in Kassel vertreten und die Galerie Günther Franke in München zeigt seine erste Einzelausstellung. Die erste Ausstellung von Koenigs Werk in den USA wird 1961 von der Staempfli Gallery in New York präsentiert, die dem Künstler aufgrund des großen Erfolges fortan bis 1973 regelmäßig Einzelausstellungen widmet. Über die bedeutende Galerie des gebürtigen Schweizers George William Staempfli kommt auch die schöne frühe Arbeit "Korona" nach Amerika, die durch die aufragende Gesamtanlage und die Zergliederung der ausgreifenden, kronenartigen Kopfform bereits zentrale Elemente des späteren bildhauerischen Schaffens von Fritz Koenig vorwegnimmt. Besonders schön ist die seltene Mehrfarbigkeit der Patina, die neben graugrünen auch goldene und rotbraune Partien harmonisch vereint. Dem Einsatz der Staempfli Gallery für das Schaffen Koenigs ist es schließlich zu verdanken, dass der Architekt des World Trade Centers Minoru Yamasaki auf das beeindruckende plastische Schaffen Koenigs aufmerksam wird und ihn anstelle von Henry Moore mit einer Skulptur für die Austin Tobin Plaza zwischen den Türmen des World Trade Centers beauftragt. Die von 1967 bis 1971 geschaffene Arbeit ist ursprünglich dem "Weltfrieden durch Handel" gewidmet und basiert auf der geometrischen Grundform der Kugel. Seit den Anschlägen des 11. Septembers 2001, bei denen die unter dem Namen "The Sphere" bekannte Arbeit stark beschädigt wurde, gilt sie als bedeutendes Mahnmal der amerikanischen Metropole und wird im Jahr 2001 schließlich vom Regisseur Percy Adlon im Film "Koenigs Kugel. Der deutsche Bildhauer Fritz Koenig im Trümmerfeld von Ground Zero" porträtiert. [JS]
490
Fritz Koenig
Korona, 1961.
Bronze mit grauschwarzer, teils rotbrauner Patina
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 95.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)