Auktion: 519 / Kunst nach 1945 / Zeitg. Kunst II am 19.06.2021 in München Lot 121000214

 
121000214
Fritz Winter
Begrenzung durch grau und weiß, 1954.
Öl auf Malkarton, original auf Leinwand kaschiert
Schätzpreis: € 12.000 - 15.000
+
Objektbeschreibung
Begrenzung durch grau und weiß. 1954.
Öl auf Malkarton, original auf Leinwand kaschiert.
Rechts unten signiert und datiert. Verso handschriftlich betitelt. 74,5 x 100 cm (29,3 x 39,3 in).
[JS].
• Ausgewogene, großformatige Komposition aus dem informellen Frühwerk.
• Der Kunsthändler Henry Kleemann war mit seiner New Yorker Galerie, in der er seit 1954 mehrere Einzelausstellungen Winters zeigte, maßgeblich für die frühe Bekanntheit des Künstlers in den USA verantwortlich.
• Winter gilt seit seiner Beteiligung an der documenta I (1955) als einer der führenden Vertreter des deutschen Informel und der abstrakten Nachkriegsmoderne.
• Bereits in den 1950er Jahren ist Winter auf mehreren Ausstellungen des Museum of Modern Art, New York, vertreten
.

PROVENIENZ: Kleemann Gallery, New York (auf dem Keilrahmen mit dem Etikett).
Privatsammlung Baden-Württemberg.

121000214
Fritz Winter
Begrenzung durch grau und weiß, 1954.
Öl auf Malkarton, original auf Leinwand kaschiert
Schätzpreis: € 12.000 - 15.000
+
 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Fritz Winter "Begrenzung durch grau und weiß"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.