Auktion: 517 / Moderne Kunst II am 19.06.2021 in München Lot 121000489

 
121000489
Theo von Brockhusen
Strandpromenade in Knokke, Um 1907.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 18.000 - 24.000
+
Objektbeschreibung
Strandpromenade in Knokke. Um 1907.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. Verso auf dem Keilrahmen mit einem handschriftlich mit dem Namen des Künstlers und mit "No. 8359" bezeichneten Etikett. 64 x 79,5 cm (25,1 x 31,2 in). [CH].

• Bereits 1908 erstmals publiziert (Monatsschrift "Kunst und Künstler").
• Besonders farbenfrohe, atmosphärische Impression des belgischen Küstenstädtchens Knokke.
• Mit pastos gesetzten, breiten Pinselstrichen und dem stark zentralperspektivisch herausgearbeiteten Bildaufbau gelingt von Brockhusen hier eine besonders einnehmende, sehr bewegte und ansprechende Darstellung.
• Ein weiteres Motiv des Badestrands in Knokke befindet sich heute in der Berlinischen Galerie / Landesmuseum für Moderne Kunst und Fotografie, Berlin.
• Ab 1905 ist Theo von Brockhusen Mitglied der Berliner Secession
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Niedersachsen.

AUSSTELLUNG: Paul Cassirer, VI. Ausstellung (Kollektion v. Brockhusen, Engel, Jawlensky, Liebermann, Slevogt), X. Jahrgang, Berlin 1907/1908, Kat. Nr. 5 oder 9 („Die Digue in Knokke“).
Theo von Brockhusen (1882-1919). Ein Maler zwischen Impressionismus und Expressionismus, Museum Ostdeutsche Galerie, Regensburg, 25.7.-10.10.1999; Stiftung Stadtmuseum, Berlin, 28.10.1999-30.1.2000, Kat.-Nr. 9 (mit Abb., S. 112).
Die Sehnsucht des Lichts. Malerei im Spätimpressionismus, Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst (BLMK), Cottbus, 1.12.2018-10.2.2019.

LITERATUR: Kunst und Künstler. Illustrierte Monatsschrift für bildende Kunst und Kunstgewerbe, 6.1908, S. 258 (mit Abb., mit dem Titel "Strasse am Strand").

 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Theo von Brockhusen "Strandpromenade in Knokke"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.