Auktion: 517 / Moderne Kunst II am 18.06.2021 in München Lot 255

 
255
Ernst Ludwig Kirchner
Badende Mutter und Kind (japanisch), Um 1911.
Bleistiftzeichnung
Nachverkaufspreis: € 3.600
+
Objektbeschreibung
Badende Mutter und Kind (japanisch). Um 1911.
Bleistiftzeichnung.
Verso mit dem Nachlassstempel (Lugt 1570b) und der handschriftlichen Nummerierung "Ko 188". Auf chamoisfarbenem Velin. 22,6 x 23 cm (8,8 x 9 in), Blattgröße.
Womöglich wird Kirchner durch einen japanischen Holzschnitt im Völkerkunde-Museum in Dresden zu dieser Zeichnung inspiriert. [CH].
• Ausdruck von Kirchners Faszination von anderen Kulturen.
• Womöglich führen die Auftritte eines japanischen Theater-Ensembles im Albert-Theater in Dresden um 1909 zu Kirchners Beschäftigung mit der japanischen Kultur.
• Japanische Bildinhalte finden sich u. a. in "Japanisches Theater" (1909, Scottish National Gallery of Modern Art, Edinburgh) oder "Erna mit Japanschirm (Japanerin)" (1913, Aargauer Kunsthaus, Aarau)
.

Das Werk ist im Ernst Ludwig Kirchner Archiv, Wichtrach/Bern, dokumentiert.

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers (Davos 1938, Kunstmuseum Basel 1946).
Stuttgarter Kunstkabinett R. N. Ketterer, Stuttgart (um 1954).
Privatsammlung Süddeutschland (2000 vom Vorgenannten erworben).
Galerie Vömel, Düsseldorf (2003/2004).
Kunsthandel Titgemeyer, München.
Privatsammlung Süddeutschland (2008 vom Vorgenannten erworben).

AUSSTELLUNG: Ernst Ludwig Kirchner zum 120. Geburtstag. Die Faszination des Exotischen, Ketterer Kunst, München, 30.6.-11.8.2000, Kat.-Nr. 31, S. 50 (mit Farbabb.).
Berlin - Tokyo, Tokyo - Berlin. Die Kunst zweier Städte, Mori Art Museum, Roppongi Hills Mori Tower / Neue Nationalgalerie, Berlin, 7.6.-3.10.2006, Kat.-Nr. 1-16 (mit Abb.).

LITERATUR: Hauswedell & Nolte, Hamburg, 378. Auktion, Moderne Kunst, 10.6.2004, Los 318 (mit Abb.).

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Ernst Ludwig Kirchner "Badende Mutter und Kind (japanisch)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.