Auktion: 522 / Klassische Moderne Teil II am 11.12.2021 in München Lot 479

 

479
August Macke
Elisabeth am Tisch im Wohnzimmer, 1910.
Bleistiftzeichnung
Nachverkaufspreis: € 11.000
+
Elisabeth am Tisch im Wohnzimmer. 1910.
Bleistiftzeichnung.
Verso mit dem Nachlassstempel (Lugt 1775 b), dort handschriftlich bezeichnet "BZ 7/9", sowie handschriftlich betitelt und datiert. Auf chamoisfarbenem Velin. 20 x 32 cm (7,8 x 12,5 in), blattgroß.
Verso mit einer weiteren Tuscheskizze. [KT].
• Intimer Einblick in das Wohnzimmer des Künstlers, der zu den bedeutendsten deutschen Expressionisten zählt.
• Macke zeigt hier seine Frau, die Schriftstellerin Elisabeth Erdmann-Macke, von der er mehr als 200 Porträts anfertigt.
• Elisabeth ist die Verfasserin wichtiger biografischer Texte und Erinnerungen an ihren Mann, der 1914 in Frankreich fällt
.

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers (verso mit dem Nachlassstempel).
Galerie Nierendorf, Berlin.
Privatsammlung (1966 vom Vorgenannten erworben).




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu August Macke "Elisabeth am Tisch im Wohnzimmer"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.