Auktion: 522 / Klassische Moderne Teil II am 11.12.2021 in München Lot 477

 

477
Erich Heckel
Frau mit Halstuch, 1907.
Kreidelithografie
Nachverkaufspreis: € 5.000
+
Frau mit Halstuch. 1907.
Kreidelithografie.
Dube L 8 I (von II), Ebner/Gabelmann 173 L I (von II). Signiert, datiert und betitelt. Eines von bisher nur 6 bekannten Exemplaren der beiden Druckzustände. Auf bräunlichem Velin. 32,5 x 27,2 cm (12,7 x 10,7 in). Papier: 38,9 x 31,2 cm (15,3 x 12,2 in).
[AR].
• Im Jahr 1907 entstanden Erich Heckels erste Lithografien.
• Zusammen mit Ernst Ludwig Kirchner entwickelte er ein Druckverfahren, bei dem die Steinzeichnungen per Hand abgezogen wurden.
• Aufgrund der Drucktechnik können sich die Exemplare leicht unterscheiden, weshalb davon auszugehen ist, dass bei diesem Exemplar das Monogramm und die Jahreszahl nicht mitdruckten
.

PROVENIENZ: Sammlung Walter Kern, Davos (recto und verso mit dem Sammlungsstempel).




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Erich Heckel "Frau mit Halstuch"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.