Auktion: 524 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 10.12.2021 in München Lot 25

 

25
Heinz Mack
Flügelrelief, 1989.
Relief aus Aluminiumgitter, Karton und Spiegel
Schätzpreis: € 60.000 - 80.000
+
Flügelrelief. 1989.
Relief aus Aluminiumgitter, Karton und Spiegel.
Links unten signiert und datiert. Verso nochmals signiert und datiert sowie mit einem Richtungspfeil und der Bezeichnung "die Glasscheibe nicht verändern!". 81,5 x 101,5 cm (32 x 39,9 in).

• Entscheidender Impuls in der Kunst von Heinz Mack ist die Auseinandersetzung mit Licht und Bewegung.
• Zu Beginn des Jahres widmet ihm das Museum Kunstpalast, Düsseldorf, eine umfangreiche Ausstellung.
• Die Arbeiten des Künstlers sind Teil bedeutender internationaler Sammlungen, darunter des Guggenheim Museums, New York, und der Tate Gallery, London
.

Mit einem Zertifikat von Prof. Heinz Mack, Mönchengladbach, vom Februar 2012.

PROVENIENZ: Privatsammlung Rheinland-Pfalz.
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen (2006 vom Vorgenannten erworben).
Privatsammlung Venedig.

LITERATUR: Ketterer Kunst, München, Auktion 306, 5.12.2006, Lot 335.

Aufrufzeit: 10.12.2021 - ca. 15.02 h +/- 20 Min.

In kaum einem künstlerischen Œuvre spielen Licht und Bewegung eine so essenzielle Rolle wie in dem des berühmten "ZERO"-Protagonisten Heinz Mack. Um diese schwer fassbaren Phänomene optisch wirksam werden zu lassen, experimentiert er bereits ab den 1950er Jahren mit zahlreichen innovativen Materialien, integriert verschiedene Strukturen und Oberflächeneigenschaften, um ausgewählte Sinneserfahrungen zu zentralen Wirkungselementen des Kunstwerks zu machen. In seinem Schaffen vollzieht dabei nicht der Inhalt seiner Werke einen Wandel, – es bleibt ein Streben nach größerer Intensität, größerer Wirkungskraft. Eine so einmal gefundene Bildlösung erhebt Mack zum Grundprinzip, das sich häufig durch sein gesamtes Œuvre zieht.
Auch in unserem Lichtrelief von 1989 spielt Mack mit diesen optisch-ästhetischen Qualitäten. Kinetik und Licht, auf außergewöhnliche Weise miteinander verwoben, gehen einen sensitiven Dialog mit der/dem Betrachter:in ein. Besonders die Materialeigenschaften des feinen Netzes aus Aluminium – ein Material, das Mack der Flugzeugindustrie entlehnt – erzeugen unter Einfluss des einfallenden Lichts einen spannungsreichen Gegensatz zwischen Statik und Dynamik, der das Gegenüber zur Interaktion auffordert. [AM]



 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Heinz Mack "Flügelrelief"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.