Auktion: 524 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 10.12.2021 in München Lot 105

 

105
Herbert Zangs
Ohne Titel (Relief-Painting), 1954.
Mischtechnik. Dispersionsfarbe und Karton
Nachverkaufspreis: € 6.300
+
Ohne Titel (Relief-Painting). 1954.
Mischtechnik. Dispersionsfarbe und Karton.
Unten mittig in der Farbe signiert und datiert. 78 x 49,5 cm (30,7 x 19,4 in). [EH].
Punktuell fest auf Unterlagekarton aufgelegt.
• Die unverwechselbaren Reliefbilder weisen unverkennbare Parallelen zur damaligen Avantgardekunst von Informel bis ZERO auf.
• Herbert Zangs pflegte Freundschaften mit Joseph Beuys und Günter Grass.
• Werke des Künstlers sind in internationalen Sammlungen vertreten, darunter das Stedelijk Museum, Amsterdam, die Fondation Cartier pour l'art contemporain, Paris, das Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz, und das Sprengel Museum, Hannover
.

Mit einer Fotoexpertise von Frau Emmy de Martelaere, Paris, vom 9. Oktober 2017. Das Werk ist unter der Nummer 2457 im Archiv Herbert Zangs registriert.




105
Herbert Zangs
Ohne Titel (Relief-Painting), 1954.
Mischtechnik. Dispersionsfarbe und Karton
Nachverkaufspreis: € 6.300
+

 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Herbert Zangs "Ohne Titel (Relief-Painting)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.