Auktion: 522 / Klassische Moderne Teil II am 11.12.2021 in München Lot 460

 

460
Albert Birkle
Der Kunsthändler Victor Hartberg, Um 1931.
Öl auf Malpappe, auf Pappe kaschiert
Schätzpreis: € 15.000 - 20.000
+
Der Kunsthändler Victor Hartberg. Um 1931.
Öl auf Malpappe, auf Pappe kaschiert.
Kraker 515. Links unten von fremder Hand signiert und datiert. Verso zweifach in rotem Stift mit dem ligierten Monogramm und der Zahl "41" versehen sowie bezeichnet "fette schwache Damarisolierung 12.31". 58,5 x 54 cm (23 x 21,2 in).
Das Gemälde ist in einer handschriftlichen Werkliste des Künstlers, die sich im Archiv Albert Birkle befindet, unter der Nr. 41 verzeichnet. [AM].
• Einnehmendes Porträt des Kunsthändlers Victor Hartberg, in dessen Berliner Galerie Birkle dieses Gemälde 1932 erstmals ausstellt.
• Dargestellt mit der für den Künstler charakteristischen Direktheit.
• Die Werke Birkles aus den 1920er Jahren sind die gesuchtesten auf dem internationalen Auktionsmarkt (Quelle: artprice.com)
.

Wir danken Roswita und Victor Pontzen, Archiv und Werkbetreuung Albert Birkle, Salzburg, für die freundliche Unterstützung.

PROVENIENZ: Besitz des Künstlers (bis 1978).
Kunsthandel und Edition Fischer, Berlin (verso mit dem Etikett).
Privatsammlung Norddeutschland.

AUSSTELLUNG: Albert Birkle - Gemälde und Zeichnungen, Kunsthandlung Victor Hartberg, Berlin, 6.-31.1.1932, Kat.-Nr. 19.
Stuttgarter Secession, 7. Ausstellung, Stuttgart, 14.-25.6.1932, Kat.-Nr. 35.
Kunsthaus Schaller, Stuttgart, 1932.
Albert Birkle. 150 Werke von 1916-1980, Neue Münchner Galerie Dr. Hiepe, München, 1982, Kat.-Nr. 150.

LITERATUR: Grisebach, Berlin, Auktion 76, 27.11.1999, Los 237.
"Dabei streift Birkle oft nahe an die Grenzen verzerrender Karikatur, aber er legt mit unnachsichtigem psychologischem Tiefblick wie ein ärztlicher Diagnostiker das innere Leben eines Menschen bloß." Merkur, 1928, zit. nach: Rudolf Pfefferkorn, Albert Birkle. Leben und Werk, Hamburg 1983.

Aufrufzeit: 11.12.2021 - ca. 18.24 h +/- 20 Min.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Albert Birkle "Der Kunsthändler Victor Hartberg"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Für Originalkunstwerke und Fotographien wird zur Abgeltung des gemäß §26 UrhG anfallenden Folgerechts eine Umlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer erhoben.