Auktion: 526 / Wertvolle Bücher am 30.05.2022 in Hamburg Lot 272

 

272
Christian Rohlfs
Die Werbung (Neger und Tänzerin), 1913.
Holzschnitt
Nachverkaufspreis: € 900
+
Christian Rohlfs
Die Werbung (Neger und Tänzerin). Orig.-Holzschnitt. Im Stock monogrammiert und datiert sowie zweifach in der Darstellung rechts in Blei signiert. 1913. Auf glattem Papier. Darstellungs- und Papiergröße 36,2 : 26,7 cm.

Erster Zustand, in sattem Schwarz gedruckt.

Christian Rohlfs' Stil wurde nach seinem Studium über 20 Jahre vom Impressionismus geprägt, bevor er, beeinflußt durch den Expressionismus der Brücke, zu einem ausdrucksstarken Spätstil fand. Tanz und Bewegung sind in den Jahren 1911-16 häufig Themen in Rohlfs' Arbeiten, vielleicht auch inspiriert durch seinen Förderer Karl Ernst Osthaus, der gerne Theater, Tanz und Zirkus-Veranstaltungen initiierte. Dies zeigt sich auch in der hier wohl knienden Gestalt eines Schwarzen vor einer nackten „Tänzerin“. Der Körper des Mannes wird auf Hüfthöhe angeschnitten und umschließt so, zusammen mit dem Dunkel des Hintergrundes die dynamische nackte Frauenfigur.
Eine eigenhändige Signatur findet sich unten rechts in der schwarzen Farbfläche. Da diese kaum erkennbar ist, hat Rohlfs wohl eine zweite Signatur rechts im weißen Feld unterhalb des Kopfes hinterlassen.

- ZUSTAND: Entlang der Darstellung beschnitten, ohne Rand. Rückseitig durchgehend am Oberrand auf altem Papierstreifen montiert und dort bezeichnet "Dr. H. Hanstein", Leim leicht recto durchschlagend. - PROVENIENZ: Privatsammlung NRW.

LITERATUR: Utermann 86. - Vogt 72.

First state printed in solid black. Orig. woodcut. Monogr. and dated on the stock and signed twice in the image on the right. 1913. On smooth paper. Image and paper size 36.2 : 26.7 cm. - Trimmed along the image, without a border. Mounted to old paper strip along the upper margin on the reverse and inscribed "Dr. H. Hanstein", glue inconspicuously showing through to recto.




 

Aufgeld und Steuern zu Christian Rohlfs "Die Werbung (Neger und Tänzerin)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.