Auktion: 266 / Wertvolle Bücher am 06./07.05.2002 Lot 1584

 
Max Klinger - Brahms-Phantasie


 
1584
Max Klinger
Brahms-Phantasie
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 10.695

(inkl. 15% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Klinger, M., Brahms-Phantasie. Einundvierzig Stiche, Radierungen und Steinzeichnungen zu Compositionen von Johannes Brahms. Rad.-Opus XII. 27 Bll. mit 41 (9 blattgr.) Illustrationen in (tlw. farb.) Kupferstich, Aquatinta, Schabkunst, Radierung und Lithographie. Berlin, Amsler & Ruthardt 1894.OLdr. mit goldgepr. Deckeltitel und GGoldschnitt. Quer-Folio.
Singer 183-223. - Winkler 131. - Boetzkes/Hager 236-276. - Varnedoe/Streicher 66ff. - Schauer II, 3. - Papiergesänge, Kat. München 1992, Nr. 7. - 1 von 150 Exemplaren der zweiten Ausgabe, die erste erschien gleichfalls 1894 in nur 5 Exemplaren. Gebundenes Exemplar im Orig.-Ledereinband, abgezogen auf Kaiserlich-Japan. Druck der Kupfer bei W. Felsing, Berlin, Druck der Lithographien bei C. G. Röder, Leipzig.
Einer der berühmtesten Graphik-Zyklen Max Klingers, konzipiert anläßlich des 60. Geburtstages von Johannes Brahms und von diesem begeistert aufgenommen. "Klinger gelang es mit der Brahms-Phantasie, sein Konzept des Gesamtkunstwerkes zu verwirklichen. Graphik, Gedichte und Musik erhellen sich gegenseitig in einem komplizierten, auf mythologische Archetypen zurückgehenden Bildprogramm mit philosophischem Anspruch ... Der Graphikzyklus wurde bei seinem Erscheinen als 'das bedeutendste Werk der Phantasiekunst seit den Zeiten Dürers' (zitiert nach Mayer-Pasinsky, 1981, S. 1) gefeiert, obwohl einzelne Stimmen sich gegen die traurige, geschlagene, 'undeutsche' Figur des befreiten Prometheus erhoben." (Kat. Papiergesänge) - "Die Brahmsphantasie ist das persönlichste Werk Klingers, wie der Zarathustra das Nietzsches, es ist auch sein tiefsinnigstes; hier spricht er die leiseste Sprache, die er je gesprochen ..." (P. Kühn, Max Klinger, Leipzig 1907, S. 191).
Im Rand tlw. geringfüg. stock- bzw. schmutzfleckig, Vortitel mit hs. zeitgenöss. Widmung sowie größerem Randabschnitt, Titelbl. mit hs. Eintragungen in Blei von Prof. Isermeyer. Einbd. beschabt und beschädigt. - Aus der Bibliothek C. A. Isermeyer, Hamburg.

1584
Max Klinger
Brahms-Phantasie
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 10.695

(inkl. 15% Käuferaufgeld)