Auktion: 293 / Kunst des XX. Jahrhunderts am 12.05.2005 Lot 176

 
Julius Heinrich Bissier - 26. XII. 59

176
Julius Heinrich Bissier
26. XII. 59, 1959.
Eiöltempera
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 21.060

(inkl. 17% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

26. XII. 59
Eiöltempera auf grundierter Baumwolle, 1959
Rechts oben signiert und datiert "26. XII. 59". 19,5 x 22,5 cm ( 7,6 x 8,8 in).

PROVENIENZ: Lefebre Gallery, New York.
Nachlass Frances Fowle, Winnetka, Illinois.

Von höchster farblicher Delikatesse sind die kleinformatigen Eiöltemperabilder Bissiers. Mitte der 1960er Jahre zeigt sich in seinen stilllebenartigen Miniaturen die Synthese zwischen der auf das Wesentliche reduzierten Form und den transluziden, sensibel abgestimmten Nuancen in größter Vollendung. Zeit und Raum sind immanente Formeln der Komposition, die von einer schwebenden Leichtigkeit getragen wird. Durch die "Kunst des Weglassens" erhebt Bissier die von ihm dargestellten Gegenstände zu Symbolen ihrer selbst. Konturlos definiert die Form sich schlichtweg durch ihr Sein. Klar und deutlich spricht die geistige Haltung des ZEN aus diesen Arbeiten, die erst durch die meditative Versenkung des Künstlers entstehen können. [SuS]

176
Julius Heinrich Bissier
26. XII. 59, 1959.
Eiöltempera
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 21.060

(inkl. 17% Käuferaufgeld)