Auktion: 305 / Wertvolle Bücher am 13./14.11.2006 Lot 3

 
Prüss, J. - Hortus Sanitatis. Nicht nach 1497.


 
3
Prüss, J.
Hortus Sanitatis. Nicht nach 1497.
Schätzung:
€ 45.000
Ergebnis:
€ 41.650

(inkl. 19% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ortus sanitiatis. De herbis et plantis. De animalibus & reptilibus. De avibus et volatilibus. De piscibus & natatilibus. De lapidibus & in terre venis nasce(n)tibus. De urinis et eaq(ue) speciebus. Tabula medicinalis cum directorio generali per omnes tractatus. Mit ca. 1060 (3 ganzseit.) Holzschnitt-Illustrationen im Text und 2 großen Zierinitialen in Rot und Blau sowie zahlr. roten Lombarden. [Straßburg, J. Prüss nicht nach dem 21. Oktober 1497]. Zeitgenöss. Ldr. über Holzdeckeln mit Blind- und Rollenpräg. sowie 2 Messing-Schließen (Rücken stilgerecht erneuert). Folio. Got. Type. 2 Sp. 54-55 Zeilen. 360 nn. Bll.
Hain/Cop. 8941. - GW no168. - Goff H-487. - BMC I, 124. - Schramm XX, 14 und 27. - Proctor 1447. - Choulant S. 62 f. - Kristeller 38. - Nissen 2363. - Klebs (Herbals) S. 28, 3. - Klebs (Early herbals) 46. - Klebs (Scientifica et medica) 509.3. - Schreiber, Kräuterbücher S. XXIV. - Zweite Ausgabe des Hortus Sanitatis; die erste bei Johann Prüss gedruckte Straßburger Ausgabe. - Vollständiges und wohl erhaltenes Exemplar eines der schönsten und umfangreichsten Kräuter- und Medizinbücher des 15. Jhs. und "das wichtigste naturhistorische Werk des Mittelalters" (Choulant). Der Hortus sanitatis ist gegenüber dem vorausgegangenen Herbarius und Gart der Gesundheit so stark verändert, daß er als neues Buch anzusehen ist. Der Text dieses Hortus ist zum Teil nach dem von Johann von Cube (Johann Wonnecke aus Kaub) verfaßten Gart der Gesundheit übersetzt und mit weiteren Quellen angereichert. Einer der wichtigsten Unterschiede zu den Vorläufern besteht darin, daß die von Tieren, Steinen und Metallen herrührenden Arzneistoffe hier getrennt in besonderen Abschnitten behandelt werden und daß bei jeder Pflanze, jedem Tier und jedem Stein die ihnen zugeschriebenen Heilwirkungen jeweils zu einem besonderen Abschnitt unter der Überschrift operationes zusammengefaßt sind. Diese Neuerung fand in nachfolgender Zeit fast überall Nachahmung. Die schönen Holzschnitte wurden nach der Mainzer Ausgabe von Meydenbach 1491 gedruckt. "Daß sich Johann Prüss an die Meydenbach'sche Ausgabe ... angelehnt hat, ist ohne weiteres ersichtlich ... Freilich hat er nicht einfach die Meydenbach'schen Holzschnitte übernommen, sondern sie in etwas veränderter Größe, meist verkleinert, wiedergegeben, viel im Gegensinn" (Schramm). Drei Holzschnitte sind von Grüninger entliehen, die dieser für Brunschwigs Chirurgie angefertigt hat. Diese ganzseit. Holzschnitte befinden sich auf Bl. a1 vo.: Magister cum discipulis (Lehrer im got. Stuhl unterrichtend, davor 4 Schüler); Bl. A1 vo.: Darstellung eines menschlichen Skelettes (zum Tractatus de animalibus); Bl. aa1 vo.: ein Arzt gibt einem Apotheker Anweisungen zu verschied. Arzneigefäßen (zum Tractatus de urinis). Zur genaueren Datierung dieses Prüss-Druckes ist eine handschriftliche Käufernotiz von Interesse, beschrieben von Payne, die das Datum "Anno Domini MCCCCLXXXXVII, XII. kalend Novermbris" (21. Oktober 1497) trägt. Demzufolge muß dieses Werk früher gedruckt worden sein. Hinzu kommen die eben erwähnten Holzschnitte aus Brunschwigs Cirurgia, die zum ersten mal im Juli 1497 bei Grüninger, Straßburg (Hain 4018) herausgegeben wurden. Durch beide Belege muß vermutet werden, daß dieser Hortus zwischen Juli und Oktober 1497 gedruckt worden ist (vgl. hierzu Klebs, Herbals). - Im ob. w. R. mit schwachen Feuchtigkeitsspuren, etw. fingerfl., vereinz. mit Eintragungen von alter Hd., wenige Bll. mit kl. Wurmspur im w. R., Titel im Bund verstärkt und mit schmalem Randabschnitt, flieg. Vorsätze erneuert. Deckel tlw. beschabt, Schließbeschläge tlw. erneuert. Insgesamt gutes und breitrandiges Exemplar mit kräftigen Abdrucken der Holzschnitte.
Second Latin edition (first by Joh. Prüss in Straßbourg) of the most extensive 15th cent. work on natural history and medicine, first published by Meydenbach in Mainz 1491. With ca. 1060 (3 full-page) woodcuts and several initials in red and 2 larger ones in red and blue. Contemp. blind- and rollstamped calf (spine renewed) over wooden boards with 2 brass clasps. - Upper white margin slightly stained by damp, minor fingerstaining, here and there with marginalia by old hand, last 5 ll. with small wormtraces, last leaf detached, flying endpapers renewed. Binding scraped, fittings partly renewed. Well preserved copy with broad margins and strong impressions of the woodcuts.

3
Prüss, J.
Hortus Sanitatis. Nicht nach 1497.
Schätzung:
€ 45.000
Ergebnis:
€ 41.650

(inkl. 19% Käuferaufgeld)