Auktion: 305 / Wertvolle Bücher am 13./14.11.2006 Lot 161

 
Marcus Junianus Justinus - Warhafftige Hystorien. 1531.


 
161
Marcus Junianus Justinus
Warhafftige Hystorien. 1531.
Schätzung:
€ 2.000
Ergebnis:
€ 4.522

(inkl. 19% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Justinus, M. J., Warhafftige Hystorien, die er auß Trogo Pompeio gezoge(n), un(d) inn Viertzig vier Bücher außgeteylt ... Die Hieronymus Boner der zeyt Schultheys zu Colmar, auß dem Latein inn diß volgend Teütsch vertolmetscht hat ... Mit großem Titelholzschnitt und 49 meist halbseit. Textholzschnitten von J. Breu d. Ä., J. Breu d. J., H. Weiditz u. a. sowie 22 dekorativen Schlußstücken vom Meister DS. Augsburg, H. Steiner 1531. HSchweinldr. mit reicher Blind- und Rollenprägung über Holzdeckeln mit 2 Messingschließen. Folio. 4 nn. Bll., CXIX num. Bll., 1 Bl. w. - Beigeb.: Herodianus, Der Fürtrefflich Griechisch geschichtschreiber ... den der Hochgelert Angelus Politianus inn das Latein, und Hieronymus Boner in nachvolgend Teütsch pracht ... Mit großem Titelholzschnitt von J. Breu d. Ä. nach H. Burgkmair und 1 Textholzschnitt von H. Weiditz sowie 2 Holzschnitt-Vignetten und mehreren Holzschnitt-Initialen. Ebd., 19. Aug. 1531. 4 nn., LXX num. Bll. - Beigeb.: Cicero, M. T., Officia M. T. C. Ein Buch zu seyem Sune Marco. Von den tugentsamen ämptern und zugehörungen, eynes wol und rechtlebenden Menschen, Latein geschriben, Welchs auff begeere, Herren J. von Schwarzenbergs etc. verteütschet [von Joh. Neber]. Mit großem Titelholzschnitt, blattgr. Porträtholzschnitt nach A. Dürer und 101 großen Textholzschnitten von H. Weiditz sowie Holzschnitt-Initialen und -Zierleisten. Ebd., 29. April 1531. 8 nn., XCI num. Bll.
I: VD 16, T 2069 (unter Trogus). - BM STC, German Books S. 871. - Muther 1079. - Dodgson II, 110, 5. - Fairfax Murray 231. - Hollstein IV, 169, 45 und 46 (Breu d. Ä.) sowie 200, 34-43 (Breu d. J.). - Erste deutsche Ausgabe von Justinus' Epitoma Historiarum Phillipicarum, der nur in dieser Fassung überlieferten Universalgeschichte der röm. Literatur von Pompeius Trogus (1. Jh. v. Chr.). Die deutsche Übersetzung stammt von dem Humanisten Hieronymus Boner, in den Jahren 1527-51 Stadtschultheiß von Colmar und "einer der thätigsten Übersetzer lateinischer und griechischer Autoren" (ADB II, 120f.) - Der nahezu blattgr. Titelholzschnitt von Jörg Breu d. Ä. zeigt Ninus und Alexander in Rüstungen des 16. Jhs. Unter den anderen prächtigen Holzschnitten sind 10 von Breu d. J. (hier erstmals verwendet) sowie 18 von Weiditz, die teils aus der Steiner'schen Cicero- und Petrarca-Ausgabe stammen, teils jedoch für das vorlieg. Werk neu geschaffen wurden (vgl. ausführl. Fairfax Murray und Dodgson für die Zuschreibung). - Zustand für alle drei Werke: Tlw. leicht fingerfleckig (anfangs deutlicher), letzte Bll. leicht wasserrandig und mit Wurmspur, wenige Bll. mit hinterl. Randeinriß; vereinz. zeitgenöss. Marginalien. Einbd. beschabt, Rücken und Kanten restauriert. Insgesamt gutes Exemplar mit Exlibris des Augustinerklosters Lecco. - II: VD 16, H 2503. - BM STC, German Books S. 399. - Adams H 391. - Muther 1078. - Dodgson II, 425, 12b. - Fairfax Murray 197. - Hollstein IV, 170, 47. - Erste deutsche Ausgabe. - Der schöne Titelholzschnitt von Breu nach Burgkmair zeigt Antonius und Gordanius. - III: VD 16, C 3239. - BM STC, German Books S. 209. - Muther 878-885 (noch mit Zuschreibung an Burgkmair). - Dodgson II, 143, 12 und 173, 56 (Porträt). - Fairfax Murray 118. - Zweiter Druck der ersten Ausgabe von Johann Neubers Übersetzung, die dieser auf Veranlassung des Mäzens Johann von Schwarzenberg besorgte. Insgesamt erschienen 1531 drei Auflagen bei Steiner, der erste Druck dat. 16. Febr. 1531, ein dritter 7. Dez. 1531. Die Holzschnitte stammen nahezu sämtlich von H. Weiditz (inkl. 3 Wdh.): 33 davon fanden bereits in der Steiner'schen Petrarca-Ausgabe Verwendung, 67 wurden eigens für die Cicero-Ausgabe geschnitten. 1 Holzschnitt stammt von H. Burgkmair, 2 weitere von einem anonymen Künstler. Hervorzuheben ist das Porträt Schwarzenbergs auf dem Titelbl. verso, das Weiditz nach einer inzwischen verlorenen Handzeichnung Dürers aus dem Jahr 1514 fertigte. - Tlw. fleckig und fingerfleckig, wenige kl. Wasserränder, vereinzelt mit alten Anmerkungen. Einband mit kl. Ausbesserung im Bezug, Kante des RDeckel oben mit kl. Fehlstelle. - Mit gest. Wappenexlibris. - Insges. gutes Exemplar in wohlerhaltenem zeitgenössischen Einband.

161
Marcus Junianus Justinus
Warhafftige Hystorien. 1531.
Schätzung:
€ 2.000
Ergebnis:
€ 4.522

(inkl. 19% Käuferaufgeld)