Auktion: 347 / Modern Art und Kunst nach 45 am 24./25.10.2008 in Hamburg Lot 687

 
Antoni Clavé - Le coq


 
687
Antoni Clavé
Le coq, 1945.
Öl auf Hartfaserplatte
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 41.480

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Le coq. 1945.
Öl auf Hartfaserplatte.
Rechts unten signiert und datiert. 72,8 : 60 cm (28,6 : 23,6 in). Antoni Clavé wird am 5. April 1913 in Barcelona geboren. Ab 1926 besucht er Abendkurse an der Escuela de Artes y Oficios "Llotja" bei Félix Mestres, Josep Mongrell und Angel Ferrant. Mongrell verschafft Clavé 1927 eine Lehrstelle als Anstreicher; er ist fasziniert von der handwerklichen Seite der Tätigkeit, besonders von den Arbeitsmaterialien und der Farbzubereitung. 1932 verlässt Clavé die Abendschule und erhält eine Anstellung in der Firma Cinaes, wo er die wöchentlichen Kinoplakate entwirft. Daneben arbeitet der Künstler an einer Kinderzeitschrift mit und entwirft Werbeplakate. Während des Spanischen Bürgerkrieges ist er als Zeichner für die republikanische Regierung tätig, am Ende des Krieges flieht er nach Frankreich. Nach der Internierung im Lager Les Haras in Perpignan ist Clavé ab 1939 in Paris ansässig, wo er als Comic-Zeichner und Illustrator tätig ist.

Clavé malt in den 1940er Jahren unter dem stilistischen Einfluss von Bonnard, Vuillard, Rouault und insbesondere Picasso, den er 1944 kennen lernt. Unser Gemälde erinnnert in der bildfüllenden, frontal gesehenen Anlage des Sujets an die zeitgleichen Werke Picassos. Die dunkle, intensiv glühende Farbigkeit und der pastose Farbauftrag lassen dagegen an die Kunst Rouaults denken. In seiner betont statischen Komposition und dem dezidierten Primat der Farbe kündigt unser frühes Gemälde bereits die weitere Entwicklung des Malers Antoni Clavé an, der sich ab der Mitte der 1950er Jahre ganz der Malerei widmet und zu einem der wichtigsten Vertreter der Nachkriegsmoderne wird.

Clavés Gemälde werden zunehmend abstrakter und mysteriöser, in den 1970er Jahren auch düsterer. Inspiriert durch Mauerstrukturen und Graffiti verwendet der Künstler Zeitungsfragmente und andere Stoffe in der Malerei im Sinne der Collage. Nach zahlreichen Einzelausstellungen erhält er 1978 eine umfassende Retrospektive im Centre Pompidou Musée d'Art Moderne in Paris. 1984 wird Antoni Clavé der spanische Pavillon der Biennale von Venedig gewidmet. [KR]
EXPERTISE: Mit einem Echtheitszertifikat des Archivs Antoni Clavé, Paris, September 2008
PROVENIENZ: Privatsammlung Berlin.

Guter Gesamteindruck. Kanten mit wenigen unbedeutenden Läsuren. Ecken minimal bestoßen, linke untere Ecke deutlicher. Rechter Rand mit kleiner Fehlstelle, restauriert.

687
Antoni Clavé
Le coq, 1945.
Öl auf Hartfaserplatte
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 41.480

(inkl. 22% Käuferaufgeld)