Auktion: 342 / Modern Art / Seitenwege am 03.12.2008 in München Lot 88

 
Albert Schiestl-Arding - Selbstbildnis

88
Albert Schiestl-Arding
Selbstbildnis, 1930.
Öl auf Hartfaserplatte
Schätzung:
€ 3.500
Ergebnis:
€ 3.416

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Selbstbildnis. Um 1930.
Öl auf Hartfaserplatte.
95,3 : 70,7 cm (37,5 : 27,8 in). Schiestl-Arding studiert an der Akademie der Bildenden Künste in München und nimmt privaten Malunterricht bei den Münchner Malern Victor Ehemann und Carl Weinhold. Ab 1918 ist er als freier Maler in Worpswede tätig und findet zu jenem Gleichgewicht zwischen Naturwiedergabe und Ausdrucksverlangen, das so typisch für den expressiven Realismus ist. In diesem Spannungsfeld ist auch das vorliegende Selbstporträt zu sehen, das durch den stark gestischen Malduktus und seine geniale Spontaneität besticht. [BR]

Verso: Dorfkirche im Herbst. Öl. Links unten monogrammiert
Guter Gesamteindruck. Leichte Randschäden und insgesamt leicht angeschmutzt. Übermalte Fehlstelle am Oberrand.

88
Albert Schiestl-Arding
Selbstbildnis, 1930.
Öl auf Hartfaserplatte
Schätzung:
€ 3.500
Ergebnis:
€ 3.416

(inkl. 22% Käuferaufgeld)