Auktion: 391 / Wertvolle Bücher am 21.05.2012 in Hamburg Lot 1259

 
Franz von Lenbach - Porträt Fürst Bismarck im Dreiviertelprofil

1259
Franz von Lenbach
Porträt Fürst Bismarck im Dreiviertelprofil, 1884.
Pastellkreide
Schätzung:
€ 2.800
Ergebnis:
€ 4.440

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Porträt Fürst Bismarck im Dreiviertelprofil. Um 1884.
Pastellkreide in Rot und Braun, über Bleistift, Weiß gehöht.
Auf getöntem Zeichenpapier (fest aufgelegt). 35 x 51 cm (13,7 x 20 in), blattgroß .
Dabei: Derselbe. 2. Blatt, verso ebenfalls auf die Pappe kaschiert, Bildnis Fürst Bismarck in Kürassieruniform. Um 1892/94. Bleistiftskizze auf grauem Tonpapier. 61 x 41 cm Blattgröße.

PROVENIENZ: Graf Kuno zu Rantzau, Diplomat und Bismarcks Schwiegersohn, zeitweise in Friedrichsruh ansässig.
Verschenkt an Dr. Reinhard, Arzt des Letzteren. Privatsammlung Hamburg.

LITERATUR: Vgl. Bismarck - Preußen, Deutschland und Europa. Katalog Deutsches Historisches Museum, Berlin 1990. Nr. 12/49 mit Farbabb. S. 454.

Die vielen Kopfstudien, die Lenbach in unterschiedlichsten Formen ausführte, dienen ihm als Grundlage für die berühmten Bismarck Porträts, die er im Laufe der Jahre malt. Bei der vorliegende Studie könnte es sich um eine Vorarbeit zu der Ölstudie "Otto von Bismarck" (Drei Köpfe, zweimal im Profil, einmal en face) handeln. - "Allmählich war dieser (Lenbach) durch die ehrliche Geradheit seines Wesens dem Fürsten so vertraut geworden, daß er seinem Maler gestattete, seine Studien nach ihm in seinem Arbeitszimmer während der Erledigung seiner Amts- und diplomatischen Geschäfte zu machen". (Adolf Rosenberg, Lenbach, Bielefeld 1903 S. 85f mit Abb. 33-37).

1259
Franz von Lenbach
Porträt Fürst Bismarck im Dreiviertelprofil, 1884.
Pastellkreide
Schätzung:
€ 2.800
Ergebnis:
€ 4.440

(inkl. 20% Käuferaufgeld)