Auktion: 491 / Wertvolle Bücher am 25.11.2019 in Hamburg Lot 419000502

 
419000502
Georg Büchner
Danton's Tod, 1835.
Schätzpreis: € 3.000
+
Objektbeschreibung
Georg Büchner
Danton's Tod. Dramatische Bilder aus Frankreichs Schreckensherrschaft. Frankfurt a. M., Sauerländer 1835.

- Erste Ausgabe
- Das einzige zu Lebzeiten erschiene Werk des Dichters
- Einzigartige dichterische Leistung


"Unmittelbar nach Abschluss des Manuskripts konnte er nur durch schnelle Flucht der Verhaftung entgehen" (Kindler)

Erste Ausgabe. - Büchners Drama in vier Akten ist seine erstes und einziges Werk, das zu seinen Lebzeiten erschienen ist. Der verharmlosend gemeinte Untertitel wurde zur Beschwichtigung der Zensurbehörde beigefügt und das Werk vorab von Karl Gutzkow an vielen Stellen überarbeitet. Gutzkow bezeichnete den veröffentlichten Text gegenüber dem Manuskript später selbstkritisch als "notdürftigen Rest, die Ruine einer Verwüstung". - "Mit diesem Stück begründete Büchner seinen literaturhistorischen Ruf als 'Dichter der französischen Revolution'." (J. C. Hausschild) und kritisierte darin schon damals die Manipulierbarkeit des Volkes. - "Innerhalb der deutschen Dramatik seiner Zeit ist Dantons Tod eine einzigartige dichterische Leistung." (Kindler)

EINBAND: Moderner Halblederband mit rotem Rückenschildchen und goldgeprägtem Rückentitel (Orig.-Broschur eingebunden). 16,5 : 11 cm. - ZUSTAND: Leicht stockfl. und gebräunt.

LITERATUR: Petersen 17. - Schlick S. 13. - Büchner-Kat. Darmstadt 1987, Nr. 657. - Borst 1744. - Grisebach 2120. - Neufforge S. 160.

"Within the German dramatic art of its time "Dantons Tod" is a singular poetic achievement." (Kindler) First edition. Modern half calf with red label and gilt lettering on spine. Slightly foxed and browned.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Georg Büchner "Danton's Tod"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 31 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 31 %, Teilbeträge über € 200.000 29 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 23 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 23%, Teilbeträge über € 200.000 21% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.