Auktion: 491 / Wertvolle Bücher am 25.11.2019 in Hamburg Lot 114

 
114
Lucas van Leyden
Kain erschlägt Abel. - Adam und Eva beweinen den toten Abel, 1524-1529.
Radierung
Schätzpreis: € 1.000
+
Objektbeschreibung
Lucas van Leyden
Adam und Eva beweinen den toten Abel. Kupferstich auf feinem Bütten, 1529. In der Platte monogrammiert und datiert. Blattgröße 16,5 : 11,7 cm.

Zeitgenössischer Abdruck der dramatischen Szene, in der Adam und Eva um ihren Sohn Abel trauern.

Eines von 6 beeindruckenden Bättern des niederländischen Künstlers (1494-1533) aus der biblischen Erzählung von Adam und Eva.

- ZUSTAND: Auf Plattenkante beschnitten und komplett aufgezogen, stellenw. etw. fleckig, unauffällige Läsuren und Ausbesserungen (meist im Randbereich). Unter Passepartout am Oberrand montiert.

LITERATUR: New Hollstein 6 Ic (von III). - Bartsch 6.

Dabei: Lucas van Leyden , Kain erschlägt Abel. Kupferstich auf Bütten. 1524. Blattgröße 12 : 7,7 cm. - Mit schmalem Rand, verso oben und rechts mit dünnem Papier hinterlegt, unter Passepartout am Oberrand montiert. - New Hollstein 13b.

I: Contemp. print of the scene in which Adam and Eve mourn their son. Copper engraving on handmade paper. - Trimmed on plate edge and completely backed, few stains, unobtrusive blemishes and repairs (mostly in the border area). Mounted under passepartout on the upper edge. - II: Copper engraving on handmade paper. - With small margin, verso on top and right side backed with thin paper, mounted under passepartout on the upper edge.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Lucas van Leyden "Kain erschlägt Abel. - Adam und Eva beweinen den toten Abel"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.