Auktion: 499 / Wertvolle Bücher am 06.07.2020 in Hamburg Lot 176

 
176
Hartmann Schopper
Opus poeticum, 1567.
Schätzpreis: € 1.000
+
Objektbeschreibung
Hartmann Schopper
Opus poeticum de admirabili fallacia et astutia vulpeculae Reinikes. Frankfur, P. Schmidt für S. Feyerabend und S. Hüter, 1567.

Einzige von Virgil Solis illustrierte Ausgabe der Schopperschen Bearbeitung des Reineke Fuchs. In einem signierten Meistereinband von Chambolle-Duru.

Erste Ausgabe dieser lateinischen Bearbeitung.

Einband: Brauner Maroquinband des 19. Jahrhunderts auf 5 Bünden mit goldgeprägtem Rückentitel, Steh- und Innenkantenvergoldung sowie Ganzgoldschnitt (sign. Chambolle-Duru). 8vo. 14 : 9,5 cm.- ILLUSTRATION: Mit 40 Textholzschnitten von Virgil Solis und Holzschnitt-Druckermarke am Ende.- KOLLATION: 12 nn., 284 num. Bll., 1 nn. Bl.- ZUSTAND: Etw. eng gebunden, Gelenke minimal berieben. Schönes, innen vorsichtig gereinigtes Exemplar.- PROVENIENZ: Goldgeprägtes Leder-Exlibris von Geneviève Dubois und Georges Flore. - Exlibris des Reineke Fuchs-Sammlers Herbert Kirmse.

LITERATUR: Menke II.2. - VD 16, R 1012. - Nicht im BM STC und bei Adams.

Only edition with the fine illustrations by Virgil Solis. Bound in a gilt morocco binding signed by Chambolle-Duru. - Somewhat narrowly bound, joints minimally rubbed. Fine, inside carefully cleaned copy. Gilt leather bookplate G. Dubois and G. Flore.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Hartmann Schopper "Opus poeticum"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.