Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 90

 
90
Lafontaine, Oskar
Für Oskar Lafontaine. Mappe mit 40 Graphiken, 1990.
Mappe
Schätzpreis: € 2.000
+
Objektbeschreibung
"Widerstand ist rar geworden, Anpassung die Regel."

Für Oskar
Aktion für mehr Demokratie. Heidelberg 1990.

- 1 von 50 Exemplaren
- In der Orig.-Holzkassette
- Mit signierten Graphiken von G. Uecker, A. R. Penck und R. Geiger


1 von 50 numerierten Exemplaren - hier vorliegend Nr. 50! - Das vollständige Mappenwerk "Für Oskar Lafontaine" erschien 1990 und enthält 40 Graphiken in verschiedenen Techniken und auf unterschiedlichen Papieren, jeweils handsigniert, teilweise datiert und numeriert. Exemplar mit der Einleitung von Klaus Staeck, Inhaltsverzeichnis und Druckvermerk. - Die Mappe enthält graphische Arbeiten von Klaus vom Bruch, Miriam Cahn, Hartwig Ebersbach, Herbert Egl, Ulrich Erben, Rupprecht Geiger, Jochen Gerz, Raimund Girke, Günter Grass, Hans Haacke, Doris Hadersdorfer, Alfred Hrdlicka, Monika Huber, Siegfried Kaden, Jürgen Klauke, Attila Kovács, Klaus Mettig, Rune Mields, Harald Naegeli, Wolfgang Nestler, Max Neumann, C. O. Paeffgen, Nam June Paik, A. R. Penck, Wolfgang Petrovsky, Ingrid Roscheck, Salomé, Hella Santarossa, Rolf Schneider, Katharina Sieverding, Klaus Staeck, Anton Stankowski, Manfred Stumpf, Roland Topor, Rosemarie Trockel, Günther Uecker, Franz Erhard Walther, Stefan Wewerka, Dorothee von Windheim und Michael Witlatschil.
"Seit einiger Zeit kann in Deutschland West eine besonders robuste Spielart der Politik unangefochten schalten und walten. Widerstand ist rar geworden, Anpassung die Regel. Der evolutionäre Prozeß innerhalb der Unionsparteien ist zu einem voluminösen Ende gekommen: Die CDU/CSU besteht im wesentlichen nur noch aus Kohl. Wer so viel ersetzen muß, der muß viel schlucken, muß ausufern, sich in jeder Hinsicht ausbreiten, schrankenlos. Da bleibt wenig Platz für andere und anderes. Gefragt ist Ruhe auf dem Sofa.
Wir wollen diese falsche Idylle stören, uns wieder einmischen mit unseren Möglichkeiten. Nicht gar so laut, wie im Medienzeitalter erwartet, aber nachhaltig. Es ist schon eine Weile her, daß sich bildende Künstler mit ihren Mitteln zu Wort gemeldet haben und Farbe bekannt haben: ihre Sympathie mit einer Person, mit der man gemeinsam einen Ausweg finden kann aus der satten Selbstzufriedenheit einer dumpfen Politik, die uns in vielerlei Hinsicht in die falschen Alternativen der fünfziger Jahre zurückgeführt hat.
Sympathie bedeutet weder nachlaufen noch Verantwortung kritiklos delegieren, sondern einen eigenen Beitrag leisten zur als dringend notwendig erkannten Veränderung in einer Zeit, die vielen Leuten Angst macht, weil viele Formen äußerer Ordnung gefährdet erscheinen. Das Chaos ist das Arbeitsmaterial der Künstler. Sie sollten die geringste Angst davor haben. Alle jene, die froh waren, daß sich die meisten Künstler mit der Rolle des Dekorateurs zufriedengeben würden, müssen sich auf ein neues Abenteuer gefaßt machen." (Kl. Staeck in seinem Vorwort)

EINBAND: Lose Graphiken in Orig.-Holzkassette mit schwarzgeprägtem Deckeltitel. 88 : 63,5 cm. - ILLUSTRATION: Folge von 40 signierten Graphiken von G. Uecker, A. R. Penck, R. Geiger, R. Trockel, A. Hrdlicka u. v. a.

1 of 50 numbered copies - this is no. 50! Loose prints in orig. wooden case with black-tooled cover title. Series of 40 signed prints by G. Uecker, A. R. Penck, R. Geiger, R. Trockel, A. Hrdlicka and many more.(R)

90
Lafontaine, Oskar
Für Oskar Lafontaine. Mappe mit 40 Graphiken, 1990.
Mappe
Schätzpreis: € 2.000
+
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Lafontaine, Oskar "Für Oskar Lafontaine. Mappe mit 40 Graphiken"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer
Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.