Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 420000478

 
420000478
Antonius van Dyck
Porträt von Adam van Noort, um 1632.
Radierung
Schätzpreis: € 1.500
+
Objektbeschreibung
Anton van Dyck
Porträt von Adam van Noort. Um 1630-40. Orig.-Radierung auf Bütten mit Wasserzeichen (PL?). Blattgröße 25,5 : 17,6 cm. - Plattenformat 23,8 : 16 cm. Mit breiter Facette und Rand um die Platte.
Ausdrucksstarkes Porträt des flämischen Malers Adam van Noort, der ein Zeitgenosse Anton van Dycks war.

Schöner kräftiger Druck noch in einem frühen Zustand vor jeder Schrift, jedoch nach Vollendung der Mauer und noch ohne seitliche Einfassungslinie. Aus einer Serie von 19 radierten Porträts bedeutender Zeitgenossen, die Anton van Dyck wahrscheinlich während seiner Zeit in Antwerpen nach seiner Rückkehr aus Italien begann. Der porträtierte Adam van Noort (1562-1641) ist hauptsächlich als Lehrer bekannt, zu seinen Schülern zählten Hendrik van Bolen der Ältere, Peter Paul Rubens, Sebastian Vrancx und Schwiegersohn Jacob Jordaens.

- ZUSTAND: Verso seitlich an 2 Stellen auf Karton montiert, sonst sauberes Blatt in kräftigem Abdruck. - PROVENIENZ: Sammlung Wolf Stubbe, Hamburg.
LITERATUR: Hollstein 8 III (von 6).

Portrait of Adam van Noort. Around 1630-40. Orig. etching on laid paper with watermark. Sheet size 25.5 : 17.6 cm. - Plate format 23.8 : 16 cm. With a wide facet and edge around the plate. Nice strong impression still in an early condition before any writing, but after the wall was completed and still without a border line on the side. - On the reverse side mounted on cardboard in 2 places, otherwise clean sheet with strong impression.

 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Antonius van Dyck "Porträt von Adam van Noort"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.