Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 103

 
103
Sanctus Hieronymus
Epistolae. Teil 1 (von 2), 1489.
Inkunabel
Schätzpreis: € 2.000
+
Objektbeschreibung
Hieronymus
Epistolae. Mit Beigabe von Theodorus Leilius. Teil 1 (von 2). [Basel, N. Kessler, 8. August 1489].

Schöner Druck von Nikolaus Kessler aus Basel. Durchgehend rubriziert und mit eingemalten Lombarden.

EINBAND: Neuer Lederband mit Blindprägung im Stil der Zeit und 2 Messingschließen. Folio. 32 : 23 cm. - ILLUSTRATION: Mit großer Eingangs-Initiale in Rot und Blau sowie eingemalten Lombarden in Rot. - KOLLATION: 212 (st. 214) Bll. Got. Type. 2 Spalten. 56 Zeilen mit Seitentitel. - ZUSTAND: Fehlen der Titel und das letzte weiße Blatt. Tabula und Vita (6 Bll.) ans Ende gebunden. - Erste Bll. mit Wasserrand, wenige Bll. etw. angeschmutzt, letzte 10 Bll. sowie das erste Bl. mit verstärkten Rändern, erste Bl. der Tabula mit hinterl. Eckläsur und ergänztem Randausriß im Fußsteg (leicht Textverlust), vereinz. geringe Wurmspuren. - PROVENIENZ: Exlibris Eckhard Günther.
LITERATUR: GW 12431. - Hain 8559. - Goff H 171. - BMC III, 768. - BSB H-250.

Part 1 (of 2). With large opening initial in red and blue as well as numerous painted lombards in red. Mod. calf with blind-tooling in contemp. style and with 2 brass clasps. 212 (of 214) leaves, lacking title and last blank. Tabula & vita (6 leaves) bound at end. - First leaves with waterstain, few leaves somewhat soiled, last 10 leaves & first leaf remargined, first leaf of Tabula with repaired corner damage and large torn out spot at lower margin (affecting text), here and there minor wormtraces. Ex-libris Eckhard Günther.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Sanctus Hieronymus "Epistolae. Teil 1 (von 2)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.