Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 160

 
160
Pharmacopoeia Augustana
Pharmacopoeia Augustana, 1613.
Schätzpreis: € 1.500
+
Objektbeschreibung
Pharmcopoeia Augustana
Iussu et auctoritae amplissimi senatus a collegio medico rursus recognita, ac elaboratior, et auctior, nunc sextum in lucem emissa. Augsburg, C. Mangus für J. Krüger 1613.

Bedeutende Quelle zur Entwicklung der neuzeitlichen Pharmazie. Exemplar mit interessanter Provenienz und schöner Wappenmalerei.

Spätere Folio-Ausgabe der erstmals 1564 als Enchiridion sive ut vulgo vocant dispensatorium erschienenen Augsburger Pharmacopoe, die von dem Arzt Adolf Occo auf Befehl des Rathes der Stadt Augsburg verfaßt wurde. Das Enchiridion, das ein Medicamentarium enthält, diente als Gesetzbuch.

EINBAND: Lederband d. Zt. über Holzdeckeln mit Ganzgoldschnitt. 31 : 19 cm. - ILLUSTRATION: Mit koloriertem gestochenem Titel von W. Kilian und 2 Falttabellen. - KOLLATION: 3 Bll., 23 S., 298 S., 10 Bll. (d. e. w.); 13 Bll. (Taxa) - ZUSTAND: Meist im R. etw. fleckig, erste Drittel mit Waserrand in unt. Ecke, zu Beginn sowie Einbanddeckel mit Wurmspuren, am Ende 16 w. Bll. eingebunden (1 mit Register von alter Hd.). Einbd. beschabt und bestoßen. - PROVENIENZ: Titel verso mit ganzseitiger Wappenmalerei und längerem Besitzeintrag des Augsburger Apothekers "Wolfgangus Heckhelig", datiert 1613. - Später im Besitz des bekannten Konstanzer Apothekers Otto Leiner (1856-1931) mit dessen Exlibris.
LITERATUR: VD 17, 12:723369R. - Krivatsy 8916. - Wellcome I, 4978. - Schelenz S. 417. - Vgl. Neu 3156ff. und Adlung/Urdang S. 318.

Important source for the development of modern pharmacy. Copy with interesting provenance and beautiful coat of arms painting. With colored engraved title by W. Kilian and 2 folding tables. Contemp. Calf over wooden boards with gilt edges. 31 : 19 cm. - Somewhat stained (molstly in the margins, first third waterstained in lower corner, at the beginning and cover with wormtraces, at the end 16 white leaves inserted (1 leaf with register from old hand). Binding scraped and bumped. Provenance: Title verso with full-page coat of arms painting and a longer ownership entry of the Augsburg pharmacist "Wolfgangus Heckhelig", dated 1613. - Later in the possession of the well-known Constance pharmacist Otto Leiner (1856-1931) with his bookplate.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Pharmacopoeia Augustana "Pharmacopoeia Augustana"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.