Auktion: 516 / Wertvolle Bücher am 31.05.2021 in Hamburg Lot 83

 
83
Ernst Jandl
Hosi-Anna, 1964-1966.
Schätzung:
€ 2.500
Ergebnis:
€ 8.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Typografische Inszenierungen

Ernst Jandl
Hosi-Anna. Bad Homburg, Gulliver-Presse 1966.

- 1 von 28 Exemplaren
- Ein Hauptwerk von Jandls experimenteller Lyrik
- Eine der seltensten Drucke der Gulliver-Presse
- Buchstabengedichte und "konkrete Poesie" par excellence


1 von 28 numerierten Exemplaren, im Druckvermerk vom Autor signiert. - "Jandl ergründet in seinen Gedichten spielerisch die syntaktischen, semantischen, akustischen und visuellen Möglichkeiten der Sprache, die er von den Zwängen der traditionellen Lesegewohnheiten befreit, indem er Buchstaben, Silben, seltener ganze Wörter ausläßt, vertauscht und neu kombiniert .. Die Schrift wird zuweilen in Bilder, Lautstrukturen werden in Farbstrukturen umgesetzt." (Papiergesänge)

EINBAND: Illustrierter Orig.-Halbleinenband mit goldfarbenen Vorsatzpapieren, im Orig.-Schuber. 43,5 : 31 cm. - ILLUSTRATION: Mit farbigen Lithographien und Typographie von Th. Bayrle und B. Jäger. - ZUSTAND: Schuber beschädigt. - PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg.
LITERATUR: Papiergesänge 96. - Spindler 122.13. - Nicht in der Slg. Dittmer, im Sackner Archive und bei Adler/Ernst.

One of the main works of Jandl's experimental lyricism from an edition of 28 copies. Rare print from the Gulliver-Press. Letter poem and 'concrete poetry' at its best. Illustrated orig. half cloth binding with gilt endpapers, in orig. slipcase. 43.5 : 31 cm. With color lithographs and typography by Th. Bayrle and B. Jäger. - Slipcase damaged.(R)

83
Ernst Jandl
Hosi-Anna, 1964-1966.
Schätzung:
€ 2.500
Ergebnis:
€ 8.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)