Auktion: 516 / Wertvolle Bücher am 31.05.2021 in Hamburg Lot 236

 
236
Antoine de Pluvinel
L´instruction du Roy en l´exercice, 1627.
Schätzpreis: € 4.500
+
Objektbeschreibung
Antoine de Pluvinel
L'instruction du Roy en l'exercice, de monter à cheval. Paris, P. Rocolet 1627[-29?].

Berühmte Reitschule mit den prächtigen Kupfern von Crispin de Passe zur Pferdedressur.

Zweite Ausgabe unter diesem Titel, mit Variante im Textsatz zu Vergleichsexemplaren (vgl. die beiden Exemplare der Österreichischen Nationalbibliothek). - Mit den prächtigen Reitschulkupfern von Crispin de Passe. Nach dem Tod Pluvinels gab R. de Menou das Werk heraus. Behandelt wird eine der berühmtesten und einflußreichsten Reitschulen. Der Text erläutert im fiktiven Dreiergespräch zwischen dem Lehrmeister Pluvinel, dem jungen französischen König Ludwig XIII. und dem Königl. Großstallmeister Roger Duc de Bellegarde die beste Methode, Pferd und Reiter gleichermaßen in der hohen Kunst der Dressur auszubilden.
"Auf den nach der Natur gezeichneten Tafeln stellt Crispin de Passe d. J., Zeichenlehrer beim Stallmeister Ludwigs XIII., den König bei seinen Reitübungen dar" (Lipperheide). Die Tafeln wurden aus Pluvinels textlich geringerwertiger Le Maneige Royal (1623) übernommen. Das vorhandene Porträt zeigt Ludwig XIII. Neben den Reitschul- und Turnierdarstellungen 6 Tafeln mit Zaumzeug. Die prächtigen Kupfer mit breiten architektonischen Bordüren, diese von einer zweiten Platte gedruckt. Bei 3 Tafeln (Taf. 3, 4 und 41) die Darstellung im Architektur-Rahmen montiert (Verlagstextur).

EINBAND: Pergamentband des 20. Jhs. unter Verwendung der alten Deckelbezüge mit etw. Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückentitel. 38 : 25 cm. - ILLUSTRATION: Mit 1 Porträtkupfer (von 4) und 57 doppelblattgroßen Kupfertafeln von C. de Passe d. J. - KOLLATION: 4 Bll. (inkl. Porträt; st. 7), 207 S. - ZUSTAND: Ohne den doppelblattgr. Kupfertitel und 3 gest. Porträts. - Stellenw. leicht wasserrandig, 3 Zaumzeug-Tafeln im Kopfsteg knapp innerhalb des Plattenrandes beschnitten, 1 Kupfer mit kl. Fehlstelle im Unterrand, 1 Taf. im Falz leimschattig, 1 Taf. am Plattenrand eingerissen (hinterlegt) und dort mit Leimspuren, 4 Taf. mit Braunfleck in der Darstellung (1 etw. größer), 1 Taf. mit Schmutzflecken (Druckerfarbe) im w. R., 3 Taf. mit hinterl. Läsur im w. R. Trotz der beschriebenen Mängel gutes Exemplar. - PROVENIENZ: Aus der berühmten Bibliotheca Hippologica von Jacob Heinrich Anderhub (1894-1946), mit dessen Schattenriß-Exlibris.
LITERATUR: Mennessier de la Lance II, 330. - Lipperheide Tc 25. - Brunet IV, 749. - Nissen 3200. - Vgl. Huth 41 und Podeschi 21 Anm.

Second edition, with variant in the typesetting. With 1 engr. portrait (of 4) and 57 double-leaf copper plates by C. de Passe d. J. 20th cent. vellum using old vellum covers, spine with gilt fillets and title. - Without the double page copper title, 3 engr. portraits and the privilege. - Here and there slightly waterstained, plates 3, 4 and 41 with mounted inner copper (1 on the lower edge with a small defective spot), 3 plates (bridle) in the top trimmed just within the platemark, 1 plate in the fold with glue shadow, 1 plate partly torn on the platemark (backed) and with traces of glue, 4 plates with brown stain in the illustration (1 stronger), 1 plate with stains (printer's ink) on the white margin, 3 plates with backed defect in the white margin. Good copy despite the described defects. From the famous Bibliotheca Hippologica by Jacob Heinrich Anderhub (1894-1946), with his silhouette bookplate.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Antoine de Pluvinel "L´instruction du Roy en l´exercice"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.