Auktion: 521 / Wertvolle Bücher am 29.11.2021 in Hamburg Lot 123

 

123
Antonino Venuti
Notensis de agricultura opsculum, 1537.
Nachverkaufspreis: € 1.600
+
Antonino Venuti
Notensis de agricultura opsculum. Venedig, F. Bindoni und M. Pasini 1537.

Sehr seltene venezianische Ausgabe von Antonino Venutis Essay über die Landwirtschaft.

Dritte Ausgabe, erschien erstmals 1516. Das erste agronomische Werk, das von einem Sizilianer gedruckt wurde. Das erste Kapitel behandelt die Orange, zudem über Kirschen, Kastanien, Feigen, Granatapfel, Oliven, Pflaumen u. v. m.
Die schöne Druckermarke von Francesco Bindoni (um 1500 geb.), der zusammen mit seinem Stiefvater Maffeo Pasisi eine Gesellschaft hatte, zeigt den Erzengel Raphael, der den kleinen Tobias an der Hand auf dem Weg in seine Heimatstadt begleitet. Der Junge hält den Fisch in der Hand, dessen Sud aus Galle, Leber und Herz den erblindeten Vater heilen wird, zwischen beiden der Hund des Jungen. Dies ist die zweite von drei Druckermarken der Vereinigung von Bindoni und Pasisi.

Einband: Flexibler Pergamentband d. Zt. mit hs. Rückentitel. 8vo. 16 : 10,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit großer Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel. - KOLLATION: 40 nn. Bll. - ZUSTAND: Untere rechte Ecke durchgeh. mit kleiner Feuchtigkeitsspur und dadurch bedingten kl. Randläsuren, erste und letzte 2 Bll. mit größerem Wasserrand, letztes Bl. mit kl. Läsur (Verlust zweier Buchstaben).

LITERATUR: BM STC, Italian Books S. 719. - Nicht bei Adams.

Scarce Venetian edition of Antonino Venuti's essay on agriculture. Third edition, first published 1516. With nice woodcut printer's device on title showing archangel Raphael with little Tobias. Contemp. limp vellum. - Lower right corner throughout with small traces of moisture and small marginal blemishes caused by it, first and last 2 leaves with larger waterstain, last leaf with a small hole (loss of 2 letters).(R)




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Antonino Venuti "Notensis de agricultura opsculum"
Dieses Objekt wird regelbesteuert angeboten.

Berechnung der Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000: 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Berechnung der Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2 % zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.