Auktion: 526 / Wertvolle Bücher am 30.05.2022 in Hamburg Lot 359

 

359
Hanne Darboven
Wende >80<, 1980.
Nachverkaufspreis: € 1.200
+
Hanne Darboven
Orig.-Entwurf zur Eröffnung der Ausstellung "Wende >80<". Handschriftlich in dünnem Filzstift und Bleistift. 1980/81. Auf gefaltetem Doppelbogen. Blattgröße 35 : 25 cm.

Vorlage zur Ausstellungseinladung "Wende >80<" von Hanne Darboven, einer der wichtigsten deutschen Konzeptkünstlerinnen.

Wende >80< bezieht sich nicht nur auf eine Revolution, sondern auch auf die damals aktuelle politische Situation und die Bundestagswahl 1980. Darboven nimmt darin eine Reihe bestehender Texte auf, darunter eine Passage aus Alfred Döblins großem Stadtroman Berlin Alexanderplatz , der 1929 erschien. Sie nimmt auch ein Interview des Nachrichtenmagazins Der Spiegel mit den Kanzlerkandidaten Helmut Schmidt und Franz-Joseph Strauß in die Mangel. Die große Installation Wende >80< umfaßt 416 einzeln gerahmte DIN-A4-Bögen und war an mehreren Orten zu sehen, darunter im Bonner Kunstverein 1982.

EINBAND: Mit beiliegendem Orig.-DIN A 4-Umschlag der Firma Sost & Co. in Hamburg, die für den Druck zuständig war. Adressiert an Hanne Darboven. - ZUSTAND: Am Oberrand mit hinterlegtem Randeinriß.

Hanne Darboven is one of the world's best-known representatives of conceptual art. - Original submittel for the opening of the exhibition "Wende >80<". Handwritten in thin felt-tip pen and pencil. 1980/81. On folded double sheet. Sheet size 35 : 25 cm. With enclosed original DIN A 4 envelope from the company Sost & Co. in Hamburg, who were responsible for the printing. Addressed to Hanne Darboven. - Backed tear at the upper edge.




 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung zu Hanne Darboven "Wende >80<"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten, Folgerechtsvergütung fällt an.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung der Folgerechtsvergütung:
Für Werke lebender Künstler oder von Künstlern, die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, fällt gemäß § 26 UrhG eine Folgerechtsvergütung in folgender Höhe an:
4% des Zuschlags ab 400,00 Euro bis zu 50.000 Euro,
weitere 3 % Prozent für den Teil des Zuschlags von 50.000,01 bis 200.000 Euro,
weitere 1 % für den Teil des Zuschlags von 200.000,01 bis 350.000 Euro,
weitere 0,5 Prozent für den Teil des Zuschlags von 350.000,01 bis 500.000 Euro und
weitere 0,25 Prozent für den Teil Zuschlags über 500.000 Euro.
Der Gesamtbetrag der Folgerechtsvergütung aus einer Weiterveräußerung beträgt höchstens 12.500 Euro.

Die Folgerechtsvergütung ist umsatzsteuerfrei.