Auktion: 531 / Wertvolle Bücher am 28.11.2022 in Hamburg Lot 422000500

 
abbildung folgt


422000500
Heinrich Hoerle
Orig.-Druckstöcke zur Porno-Mappe, 1930.
Schätzpreis: € 3.000
+
Heinrich Hoerle
Original-Druckplatten zur "Pornomappe". (Köln um 1930).

Die kompletten Original-Druckvorlagen der seltenen erotischen Graphikfolge!

"Man konnte Heinrich Hoerle nicht einfach in einen Salon einladen. Man mußte damit rechnen, daß er wie ein Sprengstoff wirkte" (Hans Schmitt-Rost)

Erotische Motive finden sich sonst kaum im ohnehin schmalen graphischen Oeuvre des Künstlers. Diese ungemein seltene Graphikfolge des Künstlers entstand verrmutlich um 1930 als Auftragsarbeit und wurde nur in sehr wenigen Exemplaren abgezogen. Dirk Backes verzeichnet in seiner Werkmonographie nur einige Abzüge auf Japanpapier.
Die hier vorliegenden Original-Linolplatten für den Druck der Mappe gelangten vom Künstler in den Besitz des Kölner Kunsthändlers Aloys Faust; der u. a. ab 1922 in der neu eröffneten Kölner Filiale der Galerie Flechtheim arbeitete. - Beigegeben ist ein Exemplar der seltenen Nachdruckausgabe des Kölnischen Kunstvereins aus dem Jahre 1980. Vermutlich im Zuge dieses Nachdrucks wurden die Linolvorlagen auf ca. 2 cm starke Spanplatten aufgebracht.
"Heinrich Hoerle war eine ungemein faszinierende Persönlichkeit. Er besaß einen scharfen Verstand und hatte die Leidenschaft des Denkens. Er sowohl wie Seiwert gehörten zu einem Typus von Malern, der alles andere als weich, schmiegsam und angenehm ist." (Hans Schmitt-Rost. 1952. - Zitiert nach Backes S. 10)

EINBAND: 6 einzelne Linol-Druckvorlagen, jeweils auf Holzplatte montiert. Formate ca. 20-30 : 15-29 cm. - ILLUSTRATION: Folge der 6 Orig.-Linolplatten von Heinrich Hoerle. - PROVENIENZ: Sammlung Aloys Faust, Köln. - Privatsammlung Rheinland.

LITERATUR: Vgl. Backes IV, 40.

Dabei: Heinrich Hoerle, Sechs Linolschnitte. Um 1930. Folge von 6 Linolschnitten auf gelblichem Amberger-Bütten. Köln, Edition Kölnischer Kunstverein 1980. Lose Tafeln in Orig.-Leinenkassette. 45 : 32,5 cm. - 1 von 50 numerierten Exemplaren. Moderner Nachdruck derselben erotischen Graphikfolge Hoerles, hrsg. vom Kölnischen Kunstverein und gedruckt von den hier vorliegenden Originalplatten.




 

Aufgeld und Steuern zu Heinrich Hoerle "Orig.-Druckstöcke zur Porno-Mappe"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.