Auktion: 556 / Wertvolle Bücher am 27.05.2024 in Hamburg Lot 424000040

 

424000040
Rainer Maria Rilke
Eigenhändiger Brief, Silvester 1918
Schätzpreis: € 3.000
Informationen zu Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung sind ab vier Wochen vor Auktion verfügbar.
Rainer Maria Rilke
Eigenhändiger Brief mit Unterschrift. München, "Am letzten Dezember" 1918. 3 S. 18 : 13,5 cm. - Mit eigenhändigem Umschlag mit grünem Lacksiegel.

Brief zum Jahreswechsel an den Diplomaten und Schriftsteller Paul Graf Thun-Hohenstein (1884-1963).

Schreiben von Rilke an den befreundeten Grafen, mit Wünschen für das erste Nachkriegsjahr 1919. ".. Für Ihr nächstes Jahr das Beste und Erfreulichste! Wir werden ja wohl alle Mühe haben, aus dem allgemeinen Argen und Rathlosen uns das eigene Gute, selbst wo es nichts anderes als Leistung sein will, herauszugewinnen." Rilke legt dem Brief als kleines Geschenk einen Buchkalender bei: "Allerdings ist ja zu fürchten, daß Sie, bei Ihrer Aufmerksamkeit für Insel-Dinge, den Almanach schon längst in Ihrer Buchhandlung mitgenommen haben. Von mir finden Sie, außer zwei Kleinigkeiten, auf seinen Blättern ein Noailles-Gedicht, dessen Übertragung mir viel Freude bereitet hat, und das 'Erlebnis', dessen unvergleichlicher und wahrscheinlich einzig-möglicher Schauplatz Duino war." Der erwähnte Insel-Almanach auf das Jahr 1919 enthielt unter anderem Erstdrucke der Gedichte Erlebnis [I] , Narziß und Der Tod , ferner Rilkes Übertragung von Les vivant et les morts: Tu vis, je bois l'azur der Comtesse de Noailles. - Zuletzt über die erneute Einladung des Hottinger Lesezirkels in Zürich zu einer Vortragsreise in der Schweiz, die anzunehmen Rilke sich bis dahin nicht entschließen konnte. ".. und schwanke ich heute wieder im Hin und Her der Unentschlossenheit .. denn wer sieht jetzt voraus? Bleiben nur die Knöpfe; es wird damit enden, daß ich die meinen auf Ja und Nein abzähle." Im Sommer 1919 löste Rilke die Wohnung in der Ainmillerstraße auf und trat einen mehrmonatigen Urlaub in der Schweiz an. Im November 1919 folgte die Lesereise durch fünf Schweizer Städte, anschließend verlegte er seinen Lebensmittelpunkt endgültig in die Schweiz.

Autograph letter signed to diplomat and writer Count Paul Thun-Hohenstein (1884-1963). Dated on "the last day of December 1918", Rilke sends his best wishes for the first post war year 1919, mentions some of his published poems and translations, and vague plans for a book tour through Switzerland. With envelope and seal.




424000040
Rainer Maria Rilke
Eigenhändiger Brief, Silvester 1918
Schätzpreis: € 3.000
Informationen zu Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung sind ab vier Wochen vor Auktion verfügbar.