Auktion "Online Sale", endet in: 22 Tagen Lot 122000223


122000223
Erich Heckel
Roquairol, 1917.
Holzschnitt
Startpreis: € 3.000
Roquairol. 1917.
Holzschnitt.
Signiert, datiert, betitelt und bezeichnet "Probedruck". Probedruck und einziger bekannter Abzug des I. Druckzustandes. Insgesamt sind 19 Exemplare bekannt. 32 x 24,2 cm (12,5 x 9,5 in). Papier: 38 x 34,2 cm (15,1 x 13,5 in).
Verso mit einer Bleistiftskizze eines weiblichen Aktes. [JS].

• Rarität. Einziger bekannter Abzug des I. Druckzustandes mit den noch geschlossenen schwarzen Flächen im Bereich des Nasenflügels, der Wange und des Hintergrunds.
• Dargestellt ist eine der beiden Hauptfiguren aus dem Roman "Titan" von Jean Paul (4 Bände, erschienen 1800–1809) den Heckel in dieser Zeit intensiv las.
• Der Person des Roquairol verlieh Heckel die Gesichtszüge des Künstler-Freundes Ernst Ludwig Kirchner und nahm damit Bezug auf dessen angespannte seelische Verfassung.
• Diese doppelte Bedeutungsebene des Motivs spiegeln auch die Titel der beiden verwandten Gemälde "Roquairol" (Hüneke 1917-13) und "Der Freund" (Hüneke 1918-1)
.

PROVENIENZ: Sammlung Hermann Gerlinger, Würzburg (mit dem Sammlerstempel, Lugt 6032).

AUSSTELLUNG: Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum, Schloss Gottorf, Schleswig (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 1995-2001).
Kunstmuseum Moritzburg, Halle an der Saale (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2001-2017).
Buchheim Museum, Bernried (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2017-2022).
Erich Heckel. Einfühlung und Ausdruck, Buchheim Museum, Bernried, 31. Oktober - 7. März 2021, S. 260 (m. Abb.).

LITERATUR: Annemarie und Wolf-Dieter Dube, Erich Heckel. Das graphische Werk, Bd. 1: Holzschnitte, New York 1964, WVZ-Nr H 308.
Renate Ebner, Andreas Gabelmann, Erich Heckel. Werkverzeichnis der Druckgraphik, Bd. 2: 1914-1968, München 2021, WVZ-Nr. 716 H I (von II).
- -
Heinz Spielmann (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Sammlung Hermann Gerlinger, Stuttgart 1995, S. 303, SHG-Nr. 460 (m. Abb.).
Hermann Gerlinger, Katja Schneider (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Bestandskatalog Sammlung Hermann Gerlinger, Halle (Saale) 2005, S. 212-213, SHG-Nr. 480 (m. Abb.).

In guter Erhaltung. Blattkanten unregelmäßig geschnitten sowie im Rand mit wohl druckbedingten Farb- und Bereibungsspuren. Im Rand mit wenigegen, fachmännisch geglätteten Knickspuren sowie an der linke Kante mit einem schwachen Braunfleckchen.
Nähere Informationen zum Zustand entnehmen Sie bitte der Großdarstellung / Abbildung Rückseite.