Auktion "Online Only", endet in: 12 Tagen Lot 122000046


122000046
Erich Heckel
Vorm Bad, 1907.
Holzschnitt
Startpreis: € 2.000
Vorm Bad. 1907.
Holzschnitt.
Signiert, datiert und betitelt sowie im Druckstock monogrammiert "H". Eines von 10 bekannten Exemplaren. Auf leicht gräulichem Papier. 17,3 x 11,4 cm (6,8 x 4,4 in). Papier: 36,9 x 23,6 cm (14,5 x 9,2 in).
[JS].

• Aus der frühen "Brücke"-Zeit.
• Der weibliche Akt ist das zentrale Motiv der Dresdner "Brücke"-Künstler.
• Selten. Bisher nur zehn Exemplare bekannt.
• Davon befinden sich heute vier Exemplare in Museumsbesitz: Brücke-Museum Berlin; Staatliche Kunsthalle, Karlsruhe; Museum Folkwang, Essen; und Staatsgalerie Stuttgart
.

PROVENIENZ: Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen.
Sammlung Hermann Gerlinger, Würzburg (1999 vom Vorgenannten erworben, mit dem Sammlerstempel, Lugt 6032).

AUSSTELLUNG: Kunstmuseum Moritzburg, Halle an der Saale (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2001-2017).
Buchheim Museum, Bernried (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2017-2022).

LITERATUR: Annemarie und Wolf-Dieter Dube, Erich Heckel. Das Graphische Werk, Bd. 1: Holzschnitte, New York 1964, WVZ-Nr. 135.
Renate Ebner, Andreas Gabelmann, Hans Geissler, Erich Heckel. Werkverzeichnis der Druckgraphik, Bd. 1: 1903-1913, München 2021, WVZ-Nr. 137 H (m. Abb., anderes Exemplar).
- -
Hermann Gerlinger, Katja Schneider (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Bestandskatalog Sammlung Hermann Gerlinger, Halle (Saale) 2005, S. 151, SHG-Nr. 333 (m. Abb.).

Guter Gesamteindruck. Schwach gebräunt, im Bereich der Kanten deutlicher. In den Randbereichen mit leichten Knick uns Bereibungsspuren. Unterkante mit zwei fachmännisch geschlossenen, winzigen Einrisschen, von recto kaum wahrnehmbar. Rechte untere Ecke mit einer fachmännisch hinterlegten diagonalen Falzspur. Linke Blattkante unregelmäßig.
Nähere Informationen zum Zustand entnehmen Sie bitte der Großdarstellung / Abbildung Rückseite.