Auktion "Online Only", endet in: 12 Tagen Lot 122000074


122000074
Erich Heckel
Frau am Spiegel, 1908.
Holzschnitt
Startpreis: € 3.000
Frau am Spiegel. 1908.
Holzschnitt.
Signiert und datiert sowie ganz unten links handschriftlich betitelt. Im Druckstock monogrammiert "H". Eines von bislang ca. 16 bekannten Exemplaren. Auf festem Japan. 42,2 x 22,8 cm (16,6 x 8,9 in). Papier: 70,5 x 56 cm (27,7 x 22 in).
Im ersten Druckzustand war noch die ganze Figur abgebildet, im zweiten Zustand verkürzte Heckel den Stock dann unterhalb der Leiste. [AR].

• Früher Holzschnitt der "Brücke"-Zeit.
• In seltenem, schmalem Format legt Heckel den Fokus ganz auf seinen Halbakt.
• Wunderbares Beispiel für die expressionistische Holzschnittkunst und ihre ungemein unmittelbare Ausdruckskraft
.

PROVENIENZ: Sammlung Hermann Gerlinger, Würzburg (mit dem Sammlerstempel, Lugt 6032).

AUSSTELLUNG: Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum, Schloss Gottorf, Schleswig (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 1995-2001).
Kunstmuseum Moritzburg, Halle an der Saale (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2001-2017).
Buchheim Museum, Bernried (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2017-2022).

LITERATUR: Renate Ebner, Andreas Gabelmann, Hans Geissler, Erich Heckel. Werkverzeichnis der Druckgraphik, Band 1: 1903-1913, München 2021, WVZ-Nr. 261 H III (von III) (m. Farbabb.)
- -
Heinz Spielmann (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Sammlung Hermann Gerlinger, Stuttgart 1995, S. 168, SHG-Nr. 184 (m. Abb.).
Hermann Gerlinger, Katja Schneider (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Bestandskatalog Sammlung Hermann Gerlinger, Halle (Saale) 2005, S. 158, SHG-Nr. 354 (m. Abb.).

In guter Erhaltung. Schwache Knicke und Griffspuren entlang der Blattkanten. Von oben mittig ein diagonal nach rechts unten verlaufender, schwacher Knick. Vereinzelte braune Fleckchen in den weißen Blatträndern.
Nähere Informationen zum Zustand entnehmen Sie bitte der Großdarstellung / Abbildung Rückseite.