Auktion: 556 / Wertvolle Bücher am 27.05.2024 in Hamburg Lot 424000142


424000142
Manuskripte
Stundenbuch der Phelipes Ruffier, Frankreich, um 1380.
Schätzpreis: € 25.000
Informationen zu Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung sind ab vier Wochen vor Auktion verfügbar.
Stundenbuch der Phelipes Ruffier

Stundenbuch
Lateinische und französische Handschrift auf Pergament. Frankreich (Rennes?), um 1380.

• Sehr frühes und reich illuminiertes Stundenbuch
• Hergestellt für die Auftraggeberin Phelipes Ruffier (gest. 1431), die in mehreren Zeilenfüllern bezeichnet wird
• Dekorativer Randschmuck mit Drachen


Provenienz: Es ist äußerst selten, daß in den Zeilenfüllern von Stundenbüchern Namen eingetragen sind. In der vorliegenden Handschrift enthalten mehrere den Namen "Phelipes Ruffier" oder eine abgekürzte Form davon (ff.15r, 63v, 78v, 81v, etc.). 1402 heiratete Philippe Ruffier (gest. 1431) Raoul V., Sire de Coetquen, Gouverneur von Dol, Dinan und Lehon, und wurde die Mutter von Raoul VI., Marechal der Bretagne. Sie ist mit großer Wahrscheinlichkeit die Auftraggeberin der vorliegenden Handschrift. In diesem Fall dürfte Rennes das nächstgelegene Zentrum für die Herstellung von illuminierten Handschriften gewesen sein.

EINBAND: Französischer Kalblederband des 16. Jahrhunderts mit reicher Goldprägung: Deckel mit Semé de fleurs de lys, arabesken Eckstücken, mittig Medaillon (Kreuzigung) sowie unterhalb mit Motto "Loyal desir" und einem kl. Wappenschild mit Chevrons, hinterer Deckel zusätzlich mit Jahreszahl "1590", Innengelenke unter Verwendung einer vierzeiligen roten Notenhandschrift des 13. Jhs. 20 : 16 cm. In neuer Halbmaroquin-Kassette mit goldgeprägtem Rückentitel. - ILLUSTRATION: Mit 7 großen Miniaturen, davon 5 mit ganzseitiger Bordüre, zahlreichen großen und kleinen Initialen in Gold und Farben sowie Zeilenfüllern in gleicher Gestaltung, ferner mit vielen Stabbordüren mit Dornblattranken oder in phantasievoll gestalteten Drachen endend (einmal auch mit einem Paar Hände, f.10r). - KOLLATION: 90 Bll. - Blattgröße ca. 19,5 : 15 cm. Schriftraum 11,5 : 7,5 cm. Gotische Handschrift in schwarzer Tinte, 17 Zeilen, regliert, mit Reklamanten. - ZUSTAND: Fehlen mindestens 15 Bll. und wahrscheinlich ein Kalendarium. - Durchgeh. etw. fingerfleckig und leicht angeschmutzt, die Miniaturen berieben, Bll. 35 und 36 eingerissen, Bl. 70 mit kl. Randausschnitt. Einband bestoßen, wenige Kantenläsuren, Rücken berieben und mittig mit Fehlstelle, Bindung gelockert. - PROVENIENZ: Auktion Christie's 7. Juni 2006, lot 42. - Auktion Sothebys 5. Juli 2016, lot 59. - Dänische Privatsammlung.

Early and finely illuminated book of hours. Made for a female patron who is depicted in one of the miniatures and who is identified in several of the line-fillers as "Phelipes Ruffier" (died 1431). With 7 large miniatures, mostly with full borders, numerous illuminated initials, many of them extending into a foliate or dragon border. 16th-century French gilt calf, each cover with a semee of gilt fleurs-de-lis, arabesque corner-pieces, a central oval depicting the Crucifixion and beneath the motto "Loyal desir" and a heraldic arms with a chevron or two chevronels, the lower board also with the date "1590". 90 leaves (incomplete, lacking ca. 15 leaves and presumably a calendar). - Some fingerstaining and light soiling throughout, the miniatures rubbed, pp. 35 and 36 torn, leaf 70 with small margin cut-out. Binding bumped, a few edge defects, spine rubbed and with loss in centre, inner binding loosened. - Danish private collection.




424000142
Manuskripte
Stundenbuch der Phelipes Ruffier, Frankreich, um 1380.
Schätzpreis: € 25.000
Informationen zu Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung sind ab vier Wochen vor Auktion verfügbar.