Auktion: 556 / Wertvolle Bücher am 27.05.2024 in Hamburg Lot 424000087


424000087
Christoph Jakob Trew
Plantae selectae, 1750-1773.
Schätzpreis: € 30.000
Informationen zu Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung sind ab vier Wochen vor Auktion verfügbar.
Nürnberger Blumenpracht

Christoph Jakob Trew
Plantae selectae. 10 Teile in 1 Band. Nürnberg 1750-73.

• Ein Highlight der Nürnberger naturkundlichen Buchillustration
• Vollständiges Exemplar mit den Blumentafeln in schönem Altkolorit
• Die Pflanzennamen sämtlich in Gold ausgeführt


"Undoubtedly one of the greatest 18th century botanical colorplate books. It has stunning illustrations" (De Belder)

Eines der herausragenden botanischen Tafelwerke, die der Arzt, Botaniker und Unternehmer Christoph Jakob Trew (1695-1769) in Zusammenarbeit mit den seinerzeit besten Nürnberger Pflanzenmalern herausgab. Trew etablierte mit Werken wie dem Herbarium der Elizabeth Blackwell oder Hortus Nitidissimus die naturwissenschaftliche Buchproduktion in Nürnberg des 18. Jhs. in solchem Maße, daß sie ihren Vorrang noch fast ein halbes Jahrhundert behaupten konnte. - Die prachtvoll altkolorierten Kupfertafeln, die tlw. exotische Blütenpflanzen und Früchte, Bäume und Sträucher zeigen, entstanden nach den auch wissenschaftlich hochwertigen Zeichnungen von Trews' Schüler und Freund Georg Dionys Ehret (1708-1770); die Kupferstiche besorgten Vater und Sohn Haid. - "So sind denn diese Plantae selectae zum schönsten deutschen Pflanzenwerk geworden; ja auch unter den Werken des Auslandes gibt es wohl nur wenige, die mit ihm überhaupt in Wettbewerb treten konnen. Es erschien von 1750 an in langsamen Fortschreiten Blatt für Blatt, die dann zu Decurien zusammengefasst wurden und insgesamt eine Zenturie ausmachen sollten. Trew erlebte jedoch die Vollendung nicht; 1764-66 wurde erst die 7. Decurie fertig, von der 73. Tafel an gab dann bis 1773, der Altdorfer Professor B. Chr. Vogel das Werk heraus" (Nissen S. 176f.). - Wie meist ohne das 1790-1792 ebenfalls von Vogel herausgegebene Supplementum mit weiteren 20 Tafeln.

EINBAND: Lederband der Zeit (Rücken im Stil d. Zt. erneuert) mit floraler Rückenvergoldung. 51,5 : 38 cm. - ILLUSTRATION: Mit 3 Porträttafeln in Schabkunstmanier (zeigen Trew, Ehret und J. J. Haid), 10 gestochenen Titeln (Buchstaben kolor. in Rot und Gold) und 100 kolorierten Kupfertafeln nach G. D. Ehret, gestochen von J. J. und J. E. Haid. - KOLLATION: 2 Bll., 56 S., 1 Bl. - ZUSTAND: Zu Beginn (Text und Porträts) in den Rändern etwas stockfleckig, die breitrandigen Tafeln ungewöhnlich sauber und mit sorgfältigem, leuchtenden Kolorit. Einband etwas beschabt und bestoßen. - PROVENIENZ: Mit 3 gest. Wappenexlibris (2 für John Peachey und Henry John Peachey, England 18./19. Jh.). Zuletzt süddeutsche Privatsammlung.

LITERATUR: Nissen 1997. - Stafleu/Cowan 15.131. - Pritzel 9499. - Great Flower Books S. 144. - Dunthorne 309. - Hunt 539. - Coll. Arpad Plesch III, 771. - De Belder 363.

Complete copy of the botanical work with magnificent illustrations, a joint venture by Trew, Ehret and Haid Sen. and Jr. With 10 engr. titles (letters colored in red and gold) and 100 beautifully col. engr. plates after Ehret. Contemp. calf (spine renewed in style). An exceedingly rare supplement with 20 additional plates was published 1790-1792 and lacks here, as always. - In the beginning somewhat foxed in the margins (affecting text and portraits), the beautiful plates all unusually clean and with wide margins. Binding somewhat scraped and bumped. - Engr. bookplates for John Peachey, Esq. (dated 1788) and Henry John Peachey (1787-1838). Southern German private collection.




424000087
Christoph Jakob Trew
Plantae selectae, 1750-1773.
Schätzpreis: € 30.000
Informationen zu Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung sind ab vier Wochen vor Auktion verfügbar.