Auktion: 556 / Wertvolle Bücher am 27.05.2024 in Hamburg Lot 424000095


424000095
Giovanni Battista Piranesi
Vedute di Roma, um 1748-1769.
Schätzpreis: € 60.000
Informationen zu Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung sind ab vier Wochen vor Auktion verfügbar.
Wunderschönes Rom

Giovanni Battista Piranesi
Vedute di Roma. [Rom 1748-1769].

• Eine der frühen römischen Ausgaben der Vedute di Roma
• Von Hind als vollendeter Zustand bezeichnet
• Prachtvolle feinzeichnende Drucke von sehr guter Qualität
• Auf sehr festem Büttenpapier mit Fleur-de-Lys-Waserzeichen


Die Tafeln sind meist mit Piranesis Adresse versehen: Presso l'Autore a Strada Felice nel Palazzo Tomati .. Auf zahlreichen Blättern das für die dritte Ausgabe charakteristische Wasserzeichen mit der stilisierten Lilie im Doppelkreis (Hind Wz. Nr. 39). - Enthält die Tafeln 1-91 (einschließlich Titel und Frontispiz), von Hind abweichend gebunden. Die vorliegende Ausgabe entstand größtenteils nach 1761 im Palazzo Tomati in der Via Sistina. Vermutlich begann Piranesi das Werk bereits ab 1748 zu radieren.
Piranesi schuf als Kupferstecher, aufbauend auf der italienischen Tradition der Veduten- und Ruinenmalerei, die vorliegenden einzigartigen, teils kühnen, großformatigen Ansichten des antiken und barocken Roms. Die Paläste und Ruinen werden von Piranesi mit malerischer Kraft in starken Hell-Dunkel-Kontrasten wirklichkeitsgetreu und doch teils ins Gigantische gewachsen gezeigt. Deren Wirkung auf das klassizistische Denken reichte bis ins 19. Jahrhundert hinein.
Da Piranesis Kupfer gesucht waren, wurden später die Original-Kupferplatten von Didot in einer Maultier-Karavane über die Alpen nach Paris gebracht, wo weitere Auflagen zwischen 1800 und 1839 herausgegeben wurden.

EINBAND: Halblederband des 19. Jahrhunderts mit goldgeprägtem Rückentitel und etw. Rückenvergoldung. 55 : 76,5 cm. - ILLUSTRATION: Mit gestochenem Titel, gestochenem Frontispiz und 89 Kupfertafeln (von 135). - ZUSTAND: Die Tafelrückseiten teils mit schwachem Farbabrieb, 4 Tafeln gelöst, 1 Taf. mit Randeinriß. Einband etw. berieben, Kap. tls. leicht eingerissen. Insgesamt schönes, breitrandiges Exemplar mit geglätteter Mittelfalte. - PROVENIENZ: Exlibris Klaus Dieter Dahmen (1934-2020).

LITERATUR: Hind IV, B, 3 b, 1-91. - Focillon S. 333ff. - Wilton-Ely 1-91. - Millard Coll. 86. - British Arch. Libr. 2569.

One of the early Roman editions of the Vedute di Roma. Described by Hind as a perfect state. Magnificent fine-drawn prints of very good quality. On very strong handmade paper with Fleur-de-Lys watermark. The plates are mostly marked with Piranesi's address: Presso l'Autore a Strada Felice nel Palazzo Tomati .. On numerous sheets the watermark characteristic of the third edition with the stylized lily in a double circle (Hind Wz. No. 39). - With engr. title, engr. frontispiece and 89 copperplates (of 135) = plates 1-91 (including title and frontispiece), bound differently from Hind. 19th century half-calf with gilt lettering and some gilding on spine. 55 : 76.5 cm. - Plates on reverse partly with slight abrasion of paint, 4 plates loosened, 1 plate with a marginal tear. Binding slightly rubbed, extremities of spine partly torn. Overall a nice, wide-margined copy with smoothed center folds.




424000095
Giovanni Battista Piranesi
Vedute di Roma, um 1748-1769.
Schätzpreis: € 60.000
Informationen zu Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung sind ab vier Wochen vor Auktion verfügbar.