Auktion: 436 / Klassische Moderne I am 10.12.2016 in München Lot 266

 
266
Hermann Max Pechstein
Wintermorgen, 1952.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 80.000
Ergebnis:
€ 537.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Wintermorgen. 1952.
Öl auf Leinwand.
Soika 1952/59. Rechts unten monogrammiert (ligiert) und datiert. Verso signiert, betitelt, datiert und mit der Berliner Adresse des Künstlers. 70 x 90 cm (27,5 x 35,4 in).

PROVENIENZ: Nachlass des Künstlers.
Privatsammlung Deutschland.

AUSSTELLUNG: Max Pechstein. Ein Expressionist aus Leidenschaft, Retrospektive, Kunsthalle zu Kiel, 19.9.2010-9.1.2011/Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg, 6.3.-26.6.2011/Kunstmuseum Ahlen, 10.7.-30.10.2011, Kat.-Nr. 232 mit Farbabb. S. 271.

Essay
In Reminiszenz an die Aufenthalte in Leba schuf Max Pechstein diese Winterlandschaft, die in der klaren Strenge ihrer Komposition an Arbeiten aus der Zeit des Expressionismus erinnert. Doch in der zurückhaltenden Farbigkeit ist die Hinwendung zu einer mehr sachlichen Auseinandersetzung zu erkennen, noch dazu, da das Sujet aus der Erinnerung gemalt wurde. Geblieben ist der Wille zur klaren Form und der für Pechstein so typische besonders eindrucksvollen Aufbau der Komposition. Das beliebte Motiv der sich im Wasser spiegelnden Sonne, von Claude Lorrain meisterlich gestaltet, von Edvard Munch genial verfremdet, wird hier fast exemplarisch wiederholt. Max Pechstein hat mit dieser Winterlandschaft, frei von Metaphern der Zeit, ein beredtes Zeugnis der Liebe zu dieser für ihn verloren gegangenen Landschaft geschaffen.
266
Hermann Max Pechstein
Wintermorgen, 1952.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 80.000
Ergebnis:
€ 537.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)