Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 506

 
506
Pablo Picasso
Femme assise au chignon, 1962.
Farblinolschnitt in vier Farben
Schätzpreis: € 30.000 - 40.000
+
Objektbeschreibung
Femme assise au chignon. 1962.
Farblinolschnitt in vier Farben.
Baer 1298 B b (von B b). Bloch 1071. Signiert und bezeichnet "Epreuve d'artiste". Einer von 20 Probedrucken außerhalb der Auflage. Auf Velin von Arches (mit Wasserzeichen). 35 x 27 cm (13,7 x 10,6 in). Papier: 63 x 44,5 cm (24,8 x 17,5 in).
Gedruckt von Arnéra.
• "Es war Pablo Picasso, der diese Technik in vielfältigster Einfallsfreude allen anderen ebenbürtig gemacht hat." (Koschatzky, 1972)
• Aus der zweiten Serie farbiger Linolschnitte aus dem Jahr 1962, die er mit über 70 Jahren mit großer Energie beginnt.
• In den Linolschnitten Picassos finden sich neue und vielfältige Lösungen der Farbvarianten.
• Der Drucker Hidalgo Arnéra ist auf Linolschnitte spezialisiert
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.

Aufrufzeit: 12.12.2020 - ca. 19.01 h +/- 20 Min.

Essay
Nach intensiven jahrelangen Auseinandersetzungen mit den Druckverfahren der Lithografie, der Radierung und des Holzschnittes wendet sich Picasso erst im hohen Alter von 71 Jahren der Technik des Linolschnitts zu. Jahrzehntelang von ihm vernachlässigt, erfreut sich Picasso nun an dem aufwendigen Prozess des Hochdruckverfahrens. Er experimentiert und kreiert eindrücklich farbige Blätter mit bisher nicht dagewesenen Linien- und Farbeffekten, die Picassos praktische Finesse offenbaren, sich immer wieder einem neuen Medium zuzuwenden und dieses dann virtuos zu beherrschen. Anfänglich führt Picasso eine eigene Platte für jede Farbe aus, nutzt jedoch später immer wieder dieselben Platten, die er jeweils neu überarbeitet und so dem Linolschnitt eine neue Kraft und Bedeutung verleiht. So urteilt der österreichische Kunsthistoriker Walter Koschatzky: "Es war Pablo Picasso, der diese Technik in vielfältigster Einfallsfreude allen anderen ebenbürtig gemacht hat." (Walter Koschatzky: Die Kunst der Graphik, Technik, Geschichte, Meisterwerke, (Salzburg 1972) München (2. Auflage, 1. 1975) 1985, S. 66). [EH]
 


Weitere Abbildungen
 
Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Pablo Picasso "Femme assise au chignon"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.