Auktion: 500 / Evening Sale am 17.07.2020 in München Lot 120000648

 
120000648
Jean Dubuffet
Promeneur au regard pâle, 1957.
Assemblage
Schätzpreis: € 180.000 - 240.000
+
Objektbeschreibung
Promeneur au regard pâle. 1957.
Assemblage mit Monotypie und Gouache auf Papier.
Loreau XII 123. Links oben signiert und datiert sowie verso signiert, datiert "janvier 1957", betitelt und mit den Maßangaben bezeichnet. Auf chamoisfarbenem Velin. 80,8 x 65,3 cm (31,8 x 25,7 in), blattgroß. [CH].

• Aus Dubuffets Werkserie der "Assemblages d'empreintes" (1955-1957, Loreau XII).
• Seit über 30 Jahren Teil der selben süddeutschen Privatsammlung.
• Weitere Arbeiten aus dieser Werkserie befinden sich u. a. in der Londoner Tate Modern, im MoMA in New York oder im Armand Hammer Museum of Art in Los Angeles
.

PROVENIENZ: Jokubas Kazinikas Art Gallery, Mannheim.
Galerie Michael Haas, Berlin (1987 vom Vorgenannten erworben, auf der Rahmenrückpappe mit dem typografisch bezeichneten Galerieetikett).
Privatsammlung Süddeutschland (1988 vom Vorgenannten erworben).

AUSSTELLUNG: Jean Dubuffet 1901-1985, Galerie Haas, Berlin, 18.9.-7.11.1987, Kat.-Nr. 10.
Augen-Blicke. Das Auge in der Kunst des 20. Jahrhunderts, Kölnisches Stadtmuseum, 13.4.-12.6.1988; Villa Stuck, München, 6.7.-4.9.1988 (u. a.), S. 12 und Kat.-Nr. 37 (mit ganzseitiger Abb., S. 89).

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Jean Dubuffet "Promeneur au regard pâle"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.