Auktion: 500 / Evening Sale am 17.07.2020 in München Lot 120001547

 
120001547
Christo und Jeanne-Claude
Wrapped Reichstag (Project for der Deutsche Reichstag - Berlin), 2-teilig, 1979.
Mischtechnik
Schätzpreis: € 40.000 - 60.000
+
Objektbeschreibung
Wrapped Reichstag (Project for der Deutsche Reichstag - Berlin), 2-teilig. 1979.
Oberer Teil: Farbkreide über collagiertem Stadtplan. Unterer Teil:Mischtechnik. Farbkreide, Kohle und Bleistift über Collage mit Stoff, Bindfaden und Karton.
Auf dem oberen Teil links unten signiert und datiert "Christo 1979". Am Unterrand mit Kreide betitelt und bezeichnet: "Wrapped Reichstag (Project for der Deutsche Reichstag - Berlin) Platz der Republik, Reichstagplatz, Scheidemannstr. Friedensalle". Auf dem unteren Teil mit Maßangaben und Konstruktionshinweisen bezeichnet. Beide Teile verso mit Hängeanweisung bezeichnet. Unikat. Oberer Teil: 28,5 x 71,5 cm (11,2 x 28,1 in). Unterer Teil: 56,5 x 71,5 cm (22,2 x 28,1 in).
Jeweils im originalen Plexiglasrahmen.
• Schöne frühe Collage zum berühmten Projekt "Wrapped Reichstag (Project for Berlin"
• Außergewöhnliche Perspektive mit der Quadriga des stark angeschnittenen Brandenburger Tors im Vordergrund
• Besonders kontrastreiche Lichtwirkung und eindrucksvolle haptische Präsenz
• Zuletzt wechselte im Juni 2019 die 1982 entstandene gleichformatige Collage "Wrapped Reichstag (Project for Berlin)" für 125.000 Euro bei einer Auktion in London den Besitzer
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland.
Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Christo. Christo und Jeanne-Claude. Zwei europäische Privatsammlungen und eigener Besitz, Galerie Pels-Leusden, Berlin, 10.6.-26.8.1995, Kat.-Nr. 51, Abb. auf der Umschlagrückseite.

Essay
Die Planungen des Künstlerpaares Christo und Jeanne-Claude zur Verhüllung des Berliner Reichstagsgebäudes reichen bis ins Jahr 1972 zurück. In mehreren Zeichnungen und Collagen wird das Projekt detailliert konzipiert und vorausgedacht, obwohl seine Realisierung für lange Zeit im Unklaren liegt. Christo reizt das Projekt seit er 1971 auf einer Postkarte das einsam unweit des Todesstreifens, am Schnittpunkt zwischen Ost- und West-Berlin gelegene Reichstagsgebäude gesehen hat. Über zwanzig Jahre wirbt er für sein "Project for Berlin", jedoch erhitzt das ambitionierte Verhüllungs-Projekt lange die Gemüter in Politik und Öffentlichkeit. Erst im Sommer 1995 sollte das ephemere Kunstwerk Wirklichkeit werden, nachdem der Bonner Bundestag schließlich nach einer langen Debatte mit knapper Mehrheit der Realisierung zugestimmt hat. Viel Bewunderung und öffentliches Aufsehen erregt die einmalige Aktion, in der ein nationales Monument zum temporären Kunstwerk und letztlich - wenige Jahre nach der Wiedervereinigung - zum eindrucksvollen Symbol der deutschen Einheit wird. Im Anschluss an die legendäre Verhüllungsaktion zieht schließlich der Bundestag von Bonn nach Berlin und das historische Gemäuer wird damit zum parlamentarischen Zentrum der geeinten Republik. Schön sieht man in der frühen, zweiteiligen Collage wie minutiös Christo den Verlauf des maßgeschneiderten Gewebes, die Verknüpfung der Stricke und die Drappierung des Faltenwurfes bereits in den 1970er Jahre vorbereitet hat. Besonders ist auch die interessante Perspektive, die die Quadriga des Brandenburger Tors stark angeschnitten vor dem leuchtenden Weiß der verhüllenden Stoffbahnen inszeniert und damit noch einmal mehr die besondere politische Bedeutung der monumentalen Aktion in Erinnerung ruft. Durch die eindrucksvolle Kombination von Stoff, Bindfaden, Collage und Zeichnung bleibt Christos temporäre Aktion in ihrer besonderen haptischen Präsenz dauerhaft erfahrbar. [JS]
120001547
Christo und Jeanne-Claude
Wrapped Reichstag (Project for der Deutsche Reichstag - Berlin), 2-teilig, 1979.
Mischtechnik
Schätzpreis: € 40.000 - 60.000
+
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Christo und Jeanne-Claude "Wrapped Reichstag (Project for der Deutsche Reichstag - Berlin), 2-teilig"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.