Auktion: 502 / Klassische Moderne II am 18.07.2020 in München Lot 425

 
425
Wilhelm Lehmbruck
Kleine Sinnende, 1910/11.
Bronze mit goldbrauner Patina
Schätzpreis: € 30.000 - 40.000
+
Objektbeschreibung
Kleine Sinnende. 1910/11.
Bronze mit goldbrauner Patina.
Schubert 55 B b II 1 (von C b). Rechts seitlich an der Standfläche mit dem Namenszug. 53 x 15 x 15 cm (20,8 x 5,9 x 5,9 in).
Posthumer Guss um 1926. [SM].
• Die "Kleine Sinnende" gehört neben der "Knienden" und dem "Gestürzten" zu Lehmbrucks bekanntesten Bildwerken
• Seit fast 100 Jahren geschlossene Provenienz
• Ruhe und Haltung in der Linienführung
.

Mit einem Gutachten von Dr. Siegfried Salzmann vom 28. Dezember 1989.

PROVENIENZ: Sammlung Kurt Vermehren, Hamburg (mind. seit 1927).
Privatsammlung Spanien (durch Erbschaft vom Vorgenannten).
Privatsammlung Süddeutschland (seit 1989).

LITERATUR: Lempertz, Köln, 643. Auktion, 20.11.1989, Lot 377.

Aufrufzeit: 18.07.2020 - ca. 16.05 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Wilhelm Lehmbruck "Kleine Sinnende"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.