Auktion: 502 / Klassische Moderne II am 18.07.2020 in München Lot 361

 
361
Karl Schmidt-Rottluff
Bauernkate, Um 1950.
Tuschpinsel- und farbige Kreidezeichnung
Schätzpreis: € 10.000 - 15.000
+
Objektbeschreibung
Bauernkate. Um 1950.
Tuschpinsel- und farbige Kreidezeichnung.
Rechts unten signiert. Auf Bütten. 40 x 54 cm (15,7 x 21,2 in), blattgroß. [CH].

• Souveräne Ordnung des Motivs mit wenigen flüchtig gesetzten Konturen.
• Beeindruckendes Spiel zwischen den Tuschpinselsetzungen und dem Einsatz der Farbkreiden
.

Die Arbeit ist im Archiv der Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung, Berlin, dokumentiert. Wir danken Frau Christiane Remm für die freundliche wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Galerie Blaeser, Düsseldorf.
Privatsammlung Süddeutschland (1994 vom Vorgenannten erworben).

Aufrufzeit: 18.07.2020 - ca. 15.01 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Karl Schmidt-Rottluff "Bauernkate"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.