Auktion: 502 / Klassische Moderne II am 18.07.2020 in München Lot 313

 
313
Hermann Max Pechstein
Liegender Akt am Strand, 1911.
Aquarell
Schätzpreis: € 20.000 - 30.000
+
Objektbeschreibung
Liegender Akt am Strand. 1911.
Aquarell.
Rechts unten signiert und datiert. Auf leichtem, bräunlichem Karton. 37 x 52 cm (14,5 x 20,4 in), blattgroß. [CH].

• Aus der gesuchten "Brücke"-Zeit (1905-1912).
• Entstehung zwischen Juni und September 1911, während Pechsteins zweitem Aufenthalt in Nidden, dem in seinen Augen so paradiesischen Fischerdorf an der Kurischen Nehrung.
• Zeugnis von Pechsteins intensiver künstlerischer Auseinandersetzung mit der Einheit von Mensch und Natur.
• Das Motiv der Badenden und Sonnenbadenden am Strand hält Pechstein in ebendieser Zeit auch in Gemälden fest, ebenso wie Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff und Otto Mueller. Der Akt im Freien wird zu einem der Hauptmotive der Künstlergruppe
.

Wir danken Herrn Alexander Pechstein, Max Pechstein Urheberrechtsgemeinschaft, für die freundliche wissenschaftliche Beratung.

PROVENIENZ: Sammlung Julian und Leila Sobin, Boston (bis 1998).
Privatsammlung Rheinland.

LITERATUR: Sotheby's, London, 8750. Auktion, German & Austrian Art from the Julian and Leila Sobin Family Collection, 8.12.1998, Lot-Nr. 265 (mit Farbabb.).
"Dieser Sommer 1911 berauschte mich von Anfang bis Ende. Ich hatte viele beglückende Stunden der Arbeit, die mir einen Schauer über den Rücken herabrieseln ließen."
Hermann Max Pechstein

Aufrufzeit: 18.07.2020 - ca. 14.13 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Hermann Max Pechstein "Liegender Akt am Strand"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.